Mottogeburtstagsparty Kindheitshelden

Ich hatte im Dezember Geburtstag und da ich Mottoparties liebe, gibt es jedes Jahr ein anderes Motto für meine Geburtstagsparty. Dieses Mal war es Kindheitshelden. Erlaubt war so ziemlich alles von Seriencharakteren über Romanfiguren bis hinzu Filmstars. Ich habe mal wieder – wie sollte es anders sein – einen Disneycharakter gewählt. Vielleicht sollte ich mal ein Motto wählen, bei dem ich keine Disneyfigur darstellen kann. ^^ Wenn du einen Vorschlag hast, hinterlass diesen gern als Kommentar. 😉

Einladung

Ich habe für einige eine Einladung gebastelt. Dafür habe ich Motive aus Diddlpapier ausgeschnitten und mit Stickern gearbeitet.

Deko

Ich habe natürlich auch dekoriert. Meine Ringelgirlande (Beitrag dazu) kam zum Einsatz und auch meine gekauften Wabenbälle und Pompoms. Von zu Hause habe ich Ausmalblätter aus dem Hort, Kuscheltiere und alte Diddlkalender passend zum Thema mitgebracht. So hatte ich von allen möglichen einschlägigen Kinderserien Charaktere dabei (Bibi Blocksberg, Biene Maja, Pokemon, Digimon, Pumuckel, …).

Essen

Ich sorge immer für die Verpflegung meiner Gäste und so gab es gut zu Essen. Trinken hatte ich auch reichlich besorgt. Einzig Alkohol müssen meine Gäste selbst mitbringen, falls sie welchen trinken wollen, da ich selber keinen Alkohol trinke.

Ich habe ein Chili sin carne (ohne Fleisch also) nach diesem Rezept gemacht, Zupfbrot, Couscoussalat (zum Rezept hier entlang), Ofengemüse mit Hähnchen und Muffins. Fridolin hat mir dabei sehr geholfen, noch mal vielen Dank dafür. Mein Zeitplan war mal wieder völlig daneben(Queen of Chaos…), aber das war nicht allzu schlimm. Diverse Süßigkeiten und weihnachtliche Leckereien hatte ich zusätzlich gekauft. Es sind auf jeden Fall alle gut satt geworden.

Unterhaltung

Bei meinen Kindergeburtstagen wurde immer gebastelt – also habe ich eine Bastelstation eingerichtet. Dort konnte man kleine Schutzengel Schlüsselanhänger aus Perlen basteln, sich an Origami versuchen, Bilder ausmalen und Buttons herstellen. Ich hab mir irgendwann mal eine Buttonmaschine gewünscht und diese hab ich von zu Hause mit nach Berlin genommen. So konnte sich jede/r, wenn er/sie wollte ein kleines Mitbringsel machen.

Außerdem hatte ich bei Spotify eine Playlist zusammengestellt mit ganz vielen Serienintros und Kinderliedern. Es war sehr lustig, zu erfahren, wer was kennt und als Kind geguckt hat.

Kostüm

Ich habe in meinen Freundschaftsbüchern (na wer kennt es noch?) nachgeschaut und überall stand „die Schöne und das Biest“ als Lieblingsfilm. So hatte ich das auch in Erinnerung. Deswegen habe ich Belle für mich als Kindheitsheldin ausgewählt. Wenn man es genau nimmt, hätte ich wahrscheinlich Diddlina wählen müssen, denn ich habe eine beachtliche Sammlung an Diddlmäusen und auch meine Diddlblätter-Kollektion ist recht groß (generell meine Obsession mit Diddl war sehr ausgeprägt), aber ich wusste nicht so recht, wie ich da ein schönes Kostüm machen sollte. Also blieb ich bei Belle. Accessoires dafür hatte ich schon, denn ich habe mir im Disneystore eine Tassilo-Tasse gekauft und eine Belle-Haarschleife hatte ich einmal geschenkt bekommen.

Für mein Kostüm habe ich mir eine Ella von pattydoo mit Herzausschnitt und ohne Ärmel aus blauem Baumwolljersey genäht. Hierbei habe ich die Ausschnittlinie nach oben versetzt, da dann der Ausschnitt bei mir einfach besser sitzt. Die Armlöcher habe ich mit einem Ausschnittstreifen versäubert. Ich hätte dabei den Streifen etwas dehnen müssen, dann legt sich der Streifen besser an das Armloch an, so steht es ein bisschen ab, aber es ist okay.

Eine weiße Bluse habe ich mir gekauft. Die weiße Schürze habe ich frei Schnauze aus Baumwolle genäht, habe mich aber etwas an diesem gratis Kinderschnittmuster von pattydoo orientiert. Im Grunde ist es ja auch nur ein Rechteck mit einem Bindeband dran. Ich habe also gemessen wie lang sie sein soll und dann überlegt wie breit sie sein soll und dann noch meine Taille ausgemessen, da die Schürze bei Belle auf der Taille sitzt. Einmal alles säumen, das Bindeband zusammen nähen und wenden und dann Bindeband und Schürzenteil verbinden. Es gibt zum Schnittmuster auch eine bebilderte Nähanleitung dazu.

Fertig war mein Belle-Kostüm. =) Ich mag es sehr.

Ich hatte einen wundervollen Geburtstag, der wirklich einer der schönsten Geburtstage war, die ich je hatte. <3 Magst du Mottoparties? Wie sähe für dich die absolut beste Geburtstagsparty aus?

…und nicht vergessen: wenn du einen Mottovorschlag hast, hinterlass ihn gern als Kommentar.

Wenn du gern wissen möchtest, als was Helen sich verkleidet hat, schau hier.

3 thoughts on “Mottogeburtstagsparty Kindheitshelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*