Gutscheinkarten

Hallo,

ich hatte heute einen sehr schönen Tag. Der Bauchzwerg war den ganzen Tag fröhlich, hat viel für sich selbst gespielt und ich konnte durch den Haushalt wuseln und mich ab und zu zu ihm gesellen und mitspielen. Nun freue ich mich diesen wunderschönen Tag mit dem Schreiben des nächsten Blogbeitrages abzuschließen.

Mir geht es in letzter Zeit immer häufiger so, dass ich nicht so recht weiß, was ich Freunden und Verwandten materielles schenken soll, irgendwie haben alle schon alles oder es ist einfach nur praktisch, was mir einfällt, und das ist dann kein so richtiges Geschenk, finde ich. Noch dazu haben in meinem Umkreis eigentlich alle genügend Geld, um sich die Dinge auch selbst zu kaufen, wenn sie die haben wollen würden. Daher bin ich in letzter Zeit immer häufiger dazu übergegangen den Leuten Erlebnisse zu schenken, die sie dann mit mir oder durch mich erleben können, indem ich in der Zeit zum Beispiel auf den Hund aufpasse und ihn versorge oder ähnliches.

Dies sind also im Grunde genommen Gutscheine. Doch auch Gutscheine sollen ansprechend aussehen und eine schöne Verpackung haben und da möchte ich euch heute zwei Varianten vorstellen, die ich in diesem Video gefunden habe. Die darin vorgestellten Karten sind eigentlich für Scrapbooks gedacht, aber wie du siehst, wirken diese Karten auch ohne ein Scrapbook. Sie waren erstaunlich schnell und mit relativ wenig Aufwand hergestellt und sahen am Ende sehr schön aus, wie ich finde. In die Karten habe ich dann aus stabilem Papier Einleger gepackt, die ich beschriftet habe. Irgendwie muss man ja den eigentlichen Gutschein auch noch in die Karte legen, denn diese sind wirklich hauptsächlich Verpackung und nicht zum Beschreiben geeignet. So fand ich es zumindest besser.

Ich habe diese Karten zu Weihnachten gemacht, um die Gutscheine für meine Eltern und meinen Bruder zu verpacken. Aber zu Ostern, wenn ihr euch da untereinander überhaupt etwas schenkt, sind sie genauso geeignet oder vielleicht willst du zu einem Geburtstag einen Gutschein verschenken. Ich und Fridolin haben zu Weihnachten meinen Eltern einen ganzen Tag gestaltet mit ausgiebigem Brunch, einem interessanten Museumsbesuch und am Abend einer Vorstellung im Planetarium. Für meinen Bruder habe ich über Groupon einen seinen Interessen entsprechenden Gutschein erwerben können.

Kennst du das Problem auch, keine Geschenkideen mehr zu haben? Vielleicht fällt dir aber etwas ein, was du mit dem bzw. den Beschenkten gemeinsam unternehmen kannst. Gerade Eltern und Großeltern freuen sich über solche Geschenke wahrscheinlich mehr als über einen neuen hübschen Staubfänger.

Helen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*