Scrapbook Mini Album Pferdeliebe

Ich wusste ja, dass das Scrapbook für den Bauchbewohner nicht mein letztes gewesen sein wird. Hier kommt schon das nächste. Ich habe für eine sehr liebe Freundin eins zum Geburtstag gemacht. Sie reitet seit diesem Jahr und hat sich in ihr Pferdchen, das sie meistens reiten darf, schockverliebt: in die Lilli – Lilli ist ein Irish Tinker und wohl ein sehr wunderbares Seelenpferd. Sie sind ein Herz und eine Seele und deswegen habe ich ein Scrapbook gemacht, in dem sie die schönsten Momente und Fotos mit ihrer Lilli festhalten kann.

Ich habe mir also Illustrationen von Irish Tinkern rausgesucht, damit ich diese als Elemente ins Album einbauen kann, da ich dieses Mal kein fertiges Designpapier Set mit Stickern und Stanzteilen hatte. Beim Papier habe ich mich für Papier mit Federmotiv entschieden, da Federn eine besondere Bedeutung für meine Freundin haben. Ich habe das perfekte Papier bei Action gefunden. Ergänzt habe ich das mit farblich passendem anderen Papier.

Ich habe benutzt:

Pappe für Einband

Papier zum Beziehen des Einbands

Papier für die Seiten etc. (das, was  ich verwende ist von Action)

Doppelseitiges Klebeband (günstiges von Action)

Klebestift, Heißklebepistole, 3D Klebepads

Bilder von Irih Tinkern

Deko wie Glitzersteine, Sticker, Holzherzen

Magnete

Band

Stift, Schere, Lineal

Dieses Album hat vier Seiten und diese haben ein Grundmaß von 15cm x 15cm. Auch dieses Scrapbook hat eine Hidden Hinge Bindung. 

Begonnen habe ich mit dem Einband. Hierfür habe ich als Pappe die Rückseite von leeren Schreibblöcken genommen. Den Einband habe ich 1cm größer gemacht als die Seiten. Weil die Pappe nicht so hübsch ist, habe ich diese natürlich mit Papier bezogen. Nachdem ich das hatte, habe ich mich an die Bindung gemacht und sie wie in diesem Video gezeigt, angefertigt und aufgeklebt. Dann habe ich gleich noch hübsches Papier auf die Innenseiten des Einbandes geklebt und das mit Klammern befestigt, damit es gut anziehen kann.

Dann habe ich mich Seite für Seite vorgearbeitet. Als Vorbild galt hauptsächlich dieses Video, da es recht einfache aber schöne Mechanismen enthält. Ich habe dann ein kurzes Brainstorming gemacht, wie ich die Seiten aufbauen möchte und dann einfach losgelegt.

Seite 1

Seite 1 hat auf der Vorderseite eine Klappe nach außen auf der eine Tasche platziert ist. Diese habe ich mit einer Tinker-Illustration verziert. Wenn man die Klappe aufklappt, ist auf der Innenseite ein Tag, der unter zwei Ecken steckt, zu finden. Diese Ecken sind eine schöne Alternative zu einer klassischen Tasche und man kann prima kleine Papierreste verwenden. =)

Auch in diesem Album gibt es jedes Mal einen Basisseiten-Tag, der in der Tasche steckt, die die Vorder- und Rückseite bilden.

Auf der Rückseite von Seite 1 gibt es zwei Klappen, eine nach oben und eine nach unten, die mit einem Magneten zusammen gehalten werden. Da ich die Verschlüsse ganz zum Schluss erst angebracht habe, habe ich hier passendes Papier oder außen eine Tinker-Illustration aufgeklebt, um den Magneten zu verstecken.

Seite 2

Seite 2 hat eine Tasche, aus der man seitlich einen Tag herausziehen kann.

Auf der Rückseite gibt es eine Klappe nach außen. Wenn man diese öffnet, ist auf der Grundseite eine Banderole angebracht unter der ein Tag steckt.

Basisseiten- Tag 

Seite 3

Seite 3 hat auf der Vorderseite einen Wasserfall, der zur Seite aufgeklappt wird und den ich mit einem Band zum Binden verschlossen habe.

Auf der Rückseite befindet sich eine einfache Tasche, die fast die ganze Seite bedeckt und in der ein Tag steckt.

Basisseiten-Tag

Seite 4

Auf Seite 4 habe ich auf der Vorderseite eine schmale Tasche angebracht, in der mehrere Tags stecken. Wenn man ein paar größere Papierreste hat, kann man bei so einer Seite einfach verschieden große Tags mit einbringen und so wird kein Papier verschwendet.

Bei dieser Seite musste ich etwas tüfteln. Ich hatte nicht mehr genug Papier, um eine Basisseite mit Klebelaschen anzufertigen und habe kurzerhand die Seiten einfach oben und unten am Rand zusammengeklebt. Da passte dann natürlich kein normaler Basisseiten-Tag rein. Also habe ich diesen einfach kleiner gemacht. Außerdem passte die Seite so natürlich nicht auf den Streifen der Bindung. Also habe ich diesen entsprechend oben und unten eingekürzt, sodass diese Seite auch auf die Bindung passte.

Auf der Rückseite befindet sich dann noch ein Wasserfall, der nach oben geklappt wird. Hier habe ich mich wieder für einen Magnetverschluss entschieden.

Nun sind alle Seiten fertig und werden auf die Bindung aufgebracht und gut festgeklebt.

Einband

Als letztes habe ich mich noch an die Außengestaltung des Einbandes gemacht. Auf der Vorderseite ist Platz für ein Foto, das in die Tasche mit Fenster reingeschoben werden kann. Außerdem habe ich mich mit Glitzersteinen ausgetobt.

Dieses Album wird mit einem Band verschlossen. Das finde ich am praktischsten, denn egal wie dick das Album wird, man kann das Band sehr gut daran anpassen.

Auf der Rückseite habe ich einen schönen Spruch passend zum Thema Pferd platziert und noch einen Tinker daneben geklebt. Auf der Vorderseite ist natürlich auch einer.

Auf den Buchrücken habe ich die beiden Namen aufgestempelt und ein kleines Holzherz aufgeklebt. Dieses Holzherz war übrigens auch Vorlage für die Herzchen, die an den Basisseiten-Tags dran sind, damit man diese besser rausziehen und reinschieben kann.

Das Geburtstagkind hat sich sehr gefreut – Ziel erreicht. Es macht wirklich großen Spaß, so ein Album zu konzipieren und anzufertigen.

Hast du dich schon an ein Scrapbook gewagt?  Hier kommst du noch mal zu meinem ersten.

Falls du gern ein anders DIY Projekt starten möchtest, bist du herzlich eingeladen unsere DIY Kategorie oder unseren kreativen Tag zu durchstöbern. 🙂 

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*