Weihnachtskarten 2020

Auch dieses Jahr oder gerade dieses Jahr gibt es wieder Weihnachtskarten für meine Familie und Freunde. Ich liebe die Weihnachtszeit sehr und hoffe ich kann damit ein bisschen Liebe und Wärme verbreiten, gerade wo man sich aktuell eher selten oder gar nicht sehen kann. Dieses Jahr war und ist anstrengend, hart und herausfordernd für uns alle und gerade deswegen möchte ich umso mehr etwas zurückgeben mit dieser kleinen Geste.

Ich zeige heute hier also meine diesjährigen Weihnachtskarten. Ich werde sie in Kategorien vorstellen je nachdem welches Material ich hauptsächlich zur Gestaltung verwendet habe.

Kartenstapel

Stempel

Stempel waren in diesem Jahr mein meist verwendetes Utensil. Ich habe einige Winterlandschaften mit Weihnachtsmannschlitten gestaltet.

blaue Weihnachtsmannschlittenkarte
blaue Weihnachtsmannschlittenkarte

Mit einem größeren Stempel und verschiedenen Stempelkissen entstand eine ganz bunte Karte. Ich habe einfach die verschiedenen Farben nur teilweise auf den Stempel gemacht und dann alles mit einem Mal abgestempelt. Ich finde den Effekt sehr schön.

bunte Stempelkarte

Mit meinen Schneeflockenstempeln habe ich diese Karte erstellt. Ich hatte mir im letzten Winter noch neue weihnachtliche Stempel gekauft und diese kamen dieses Jahr zum Einsatz. Dabei war auch ein Schneeflockenstempel der offensichtlich dafür gedacht war so eine Art Bordüre zu stempeln wie ich es bei dieser Karte unten gemacht habe. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut.

Schneeflockenkarte

Außerdem habe ich viele verschiedene Zweige und Äste mit diversen Blattformen und Beeren dran in den neuen Stempeln entdeckt und daraus Kränze gestempelt. Einmal angefangen, konnte ich kaum wieder aufhören und so sind viele unterschiedliche Karten entstanden. Das hat richtig Spaß gemacht.

Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte
Kranzkarte

Sticker und Perlen

Mit meiner ersten Karte war ich nicht so zufrieden. Ich muss mich beim Basteln auch oft erst etwas eingrooven. Es ist aber Geschmackssache was man schön findet und was nicht und somit wird diese Karte trotzdem verschickt. Hier habe ich einen ausgestanzten Rahmen aufgeklebt und diesen dann hauptsächlich mit Stickern gefüllt. Ergänzt wurde das Ganze mit Stanzteilen und Glitzersteinen.

grüne Karte mit Tierstickern

Dann habe ich noch diese Perlen in meinem Bestand gefunden. Ich hatte mal Karten gemacht, bei denen ich Papierstanzteile auf ein Band aufgefädelt und an der Karte befestigt habe. Ich dachte mir das geht doch auch mit solchen Perlen. Diese habe ich hier auf Nylonschnur aufgefädelt und dann zwei Löcher in die Karte gepiekt und dort die Perlenschnur befestigt. Mit einem Schriftzug und ein paar Sternen ist die Karte komplett.

Perlenkarte
Perlenkarte

Stanzteile

Einige Karten habe ich mit selbst gestanzten Teilen und Prägungen versehen.

Bei dieser goldenen Karte, habe ich erst überlegt wo ich gern die ausgestanzten Kugeln hin haben würde und habe diese ausgestanzt mit einer Stanzmaschine. Dann habe ich die entsprechenden Stellen auf der Karte mit schönem Washi Tape beklebt und dann das Papier mit den Ausstanzungen aufgeklebt.

goldene Karte mit Ausstanzungen in Form von Kugeln hinterlegt mit Washi Tape

Die ausgestanzten Kugeln haben dann auf einer weiteren Karte ihren Platz gefunden. Hier habe ich einfach nur die Kugeln aufgeklebt, eine Aufhängung gemalt und einen schlichten Schriftzug mit einem goldenen Gelstift hinzugefügt.

goldene Kugeln auf dunkelroter Karte

Des Weiteren habe ich zwei, wie ich sie nenne, Weihnachtsdorfkarten gebastelt. Bei der weißen Karte habe ich erst einen Prägefolder verwendet, der diesen tollen Schneehintergrund macht und darauf habe ich dann ein paar Häuschen und Laterne, Zaun etc. aufgeklebt.

Häuser mit Schneehntergrund

Die blaue Karte ist eine Leporello Karte, die ich noch hatte und ich dachte mir hier kann man sich richtig austoben und das habe ich getan. Aus weißem Papier habe ich Hügel zugeschnitten und mit schwarzem Papier viele Häuser, Zäune, Laternen, Bäume usw. ausgestanzt. Die ausgestanzten Teile habe ich mit entsprechendem Papier hinterlegt, damit es so aussieht als ob Licht in den Häusern leuchtet. Das war teilweise etwas fitzelig, aber ich finde die Karte so wunderschön. Da es eine Winterlandschaft ist, habe ich dann noch kleine Schneeflocken ausgestanzt und aufgeklebt, zusätzlich silberne Sterne hinzugefügt und einen Mond und zum Schluss noch viele weiße Punkte mit einem Gelstift gemalt.

Weihnachtsdorfkarte
Weihnachtsdorfkarte
Weihnachtsdorfkarte
Weihnachtsdorfkarte

Stift

Es durfte auch dieses Jahr eine Handlettering Karte nicht fehlen. Ich habe zwar nur eine gemacht, aber die mag ich. Hierfür habe ich verschiedene Weihnachtsgrüße und –begriffe in Kugelform aufgeschrieben. Die Kugel bekam auch noch eine Aufhängung aus Geschenkband und sogar ein kleines Schleifchen.

Handlettering in Formeiner Kugel

Bei der zweiten Karte, bei der ich wirklich nur einen Stift benutzt habe, habe ich eine Technik angewendet, die ich letztes Jahr entdeckt habe. Hier habe ich aber ein anderes Motiv – Schneeflocken – gewählt. Du nimmst dafür einfach eine Schablone in der Form deiner Wahl und fängst an am Objekt dran direkt viele kleine Punkte zu machen. Je weiter du vom Objekt weg kommst, desto weniger Punkte malst du. Die Abstände werden also immer größer. Eine von der Technik her sehr einfache Karte mit einem tollen Effekt.

blaue Karte mit vielen Punkten in Form von Schneeflocken

Papier

Ich hatte mir vorgenommen, möglichst viel weihnachtliches Papier zu verbrauchen.

So habe ich einen gestanzten Rahmen benutzt und diesen mit anderem Papier ausgefüllt. Das eingefügte Papier hat vor dem Aufkleben noch ein Band bekommen, denn so kann man die Enden des Bandes einfach auf der Rückseite des Papiers festkleben und der Abschluss an den Rändern sieht schön aus. Außerdem habe ich einen Holzhirsch und einen Schriftzug, den ich mit einem Beschriftungsgerät gemacht habe, aufgeklebt.

Karte mit Hirsch

Das Innere welches vom Ausstanzen des Rahmens übrig blieb, habe ich zu einer weiteren Karte verarbeitet. Hier habe ich jeweils oben und unten Band aufgeklebt und als Deko noch einen Kreis mit einem Sticker drauf hinzugefügt.

Karte mit Papier mit weinachtlichen Zweiegn im Hintergrund, Band oben und unten udn einem Sticker unten rechts

Die nun folgende Form von Karten habe ich bei Pinterest gesehen und fand sie schön für diejenigen, die es eher schlicht mögen. Hierfür habe ich ein passendes Papierstück für die Karte zugeschnitten und dann auf der Rückseite die stilisierten Bäume aufgemalt. Das habe ich dann mit einem Cutter ausgeschnitten. Diese Prozedur war gar nicht so einfach durch die ganzen kleinen Zacken, weswegen ich beim letzten auf Zacken verzichtet und nur verschiedene Dreiecke ausgeschnitten habe. Die Paneele bekamen dann jeweils noch ein Band und Schrift.

Baumkarte
Baumkarte
Baumkarte

Die Farbe Grün ist für Schneeflocken nicht unbedingt typisch, aber ich hatte Papiere mit verschiedenen Schneeflockenmustern in dieser Farbe, weswegen ich diese kombiniert habe. Komplettiert wird das Ganze mit glänzenden Schneeflocken.

grüne Schneeflockenkarte
grüne Schneeflockenkarte

Eine weitere Karte mit grünem Schneeflockenpapier entstand. Hier fungiert dieses als Hintergrund und ich habe Stempelabdrücke auf weißes Papier gemacht, diese ausgeschnitten und aufgeklebt. Glitzersteine kamen als kleine Akzente zusätzlich zum Einsatz.

grüne Schneeflockenkarte

Das grüne Schneeflockenpapier war immer noch nicht alle, also habe ich noch eine Karte damit fabriziert. Hier dient es ebenfalls als Grund. Ausgestaltet wurde die Karte mit einem Band, einem gestempelten let it snow Schriftzug, einer gestanzten Schneeflocke und Glitzersteinen als Akzent.

grüne Schneeflockenkarte

Da ich die Kreiskarten letztes Jahr so toll fand, habe ich dieses Jahr auch eine gemacht. Dafür nimmt man sich ein Stück Papier, klebt wieder das Band als erstes auf die Karte und die Enden auf der Rückseite fest und dann das Ganze auf die Karte auf. Ich habe ja mal bei einer Freundin mit ihren Kreisstanzen ganz viele Kreise in verschiedenen Größen aus unterschiedlichen Papierresten ausgestanzt und aus diesem Repertoire habe ich dann Kreise für die Karte ausgesucht, so angeordnet, dass es mir gefällt und dieses Ensemble dann aufgeklebt. Zum Schluss habe ich noch Glitzersteine ergänzt.

Kreiskarte

Eine weitere einfache Karte entstand aus zwei Stücken Papier, die ich auf die Karte aufgeklebt habe. Dazu kamen dann noch zwei unterschiedlich große Kreise aus dem eben schon erwähnten Kreisfundus, noch einen Merry Christmas Schriftzug drauf geschrieben und fertig.

Kugelpapier und rot mit zwie Kreisen

Nach dem Prinzip „ich klebe verschiedene Papierstücke zusammen“ entstand auch die nächste Karte. Hier habe ich die zwei Papiere zusammengeklebt, dann über die Klebekante ein Stück Band geklebt (Enden wieder auf der Rückseite befestigen) und das dann alles auf die Karte aufgeklebt. Den Stern habe ich beim Material zusammen suchen gefunden und fand er passt hier perfekt hin. Zum Schluss noch einen Weihnachtsgruß auf die Karte schreiben und schon fertig.

silber blaue Karte mit Stern

Das sind alle meine Weihnachtskarten, die in diesem Jahr entstanden sind. Es hat wieder viel Spaß gemacht, sie zu basteln und nun muss ich sie nur noch schreiben und dann gehen sie in die Post. Vielleicht konnte ich dich ja hiermit inspirieren, auch analoge Post zu verschicken in dieser Zeit. Die Karten sind vom Schwierigkeitsgrad her unterschiedlich aufwändig und ich denke es ist für jede*n etwas Machbares dabei. 😉 Wenn du noch mehr Inspiration brauchst, schau gern bei meinen anderen Weihnachtskartenbeiträgen der letzten Jahre vorbei.

Ich wünsche dir eine ganz wunderbare, beseelte, entspannte Weihnachtszeit. Pass auf dich auf.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*