Vintage Scrapbook Silberhochzeit

Eine gute Freundin fragte mich, ob ich ein Album für ihre Eltern als Geschenk zur Silberhochzeit basteln kann. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt.

Sie wollte gern, dass 10×15 Fotos reinpassen, deswegen habe ich die Maße darauf angepasst. Die vier Seiten sind ca. 17cm x 17cm groß und ich habe wieder die übliche abgewandelte Hidden Hinge Bindung verwendet, da die mir gut gefällt. Hierbei entstehen also auch wieder Taschen „in“ der Seite, sodass in jeder Basisseite ein großer Tag steckt. Maße habe ich nicht aufgeschrieben. Ich habe wie gesagt drauf geachtet, dass möglichst ein 10×15 Bild hinpasst, habe aber natürlich auch kleinere Elemente, wo dann Text hin kann oder Tickets, Schnipsel oder was auch immer man aufheben möchte.

Dann haben wir noch geklärt wie es farblich gestaltet werden soll und ein Gutschein sollte enthalten sein. Vom Stil her geht es in die Vintage Richtung, farblich sind die Grundtöne sehr schlicht gehalten in weiß, beige, braun, also alles etwas gedeckter. Als Akzentfarbe habe ich mint und etwas silber gewählt.

Material:

Papier (Designpapier, Tonkarton, Packpapier, Tortenspitze, Zeitungspapier,…)

Pappe (alter Möbelkarton)

Klebeband, Kleber

Falzbein

Lineal & Stift

Schere, Cutter

Dekoration (Halbperlen, Glitzersteine, Washi Tape, Stempel, Stanzteile, Sticker, …)

Seite 1

Wenn man das Album öffnet, sieht man gleich den Gutschein. Er verschließt die beiden Klappen, die sich, wenn man den Gutschein abgenommen hat, nach links und rechts wie ein Tor öffnen lassen. Den Gutschein habe ich mit Ecken aus Papier befestigt. Dadurch ist kein weiterer Verschluss nötig. Hier habe ich viel mit der Tortenspitze gearbeitet und mit Halbperlen und Stanzteilen ein bisschen dekoriert.

Auf der Rückseite der ersten Seite habe ich zwei Taschen übereinander angebracht. Die größere Tasche ist etwas geräumiger, da ich sie mit Klebelaschen angebracht habe. Die kleinere Tasche ist einfach mit schmalem Klebeband auf der großen Tasche befestigt. Ein 10×15 Foto würde aber hochkant reinpassen. Ich habe zur Veranschaulichung zwei Tags hinzugefügt. Dekoriert habe ich hier mit Glitzersteinen und einem Stanzteil, das ich mit einem silbernen Gelstift umrahmt habe. An den Kanten der Taschen habe ich kleine Linien mit dem silbernen Stift hinzugefügt.

Seite 2

Hier habe ich die Idee der Scrapbookkarte, die ich in diesem Beitrag gezeigt habe, wiederverwertet. Ich habe nur dieses Mal den Verschluss weggelassen bzw. wird es mit einem Band verschlossen. Ansonsten ist es vom Aufbau her gleich. Einfach vier Umschläge aneinander kleben, verschönern und mit einem Verschluss versehen. Das Ganze dann noch auf die Seite aufkleben natürlich. Befüllt habe ich es mit halben Klappkarten. Hier passt auch nicht viel mehr rein. Die Karten können natürlich auch rausgenommen und durch Fotos ergänzt oder ersetzt werden. Man muss einfach etwas aufpassen, dass man nicht zu viel reinsteckt, sonst geht es nicht mehr zu. Dekoriert habe ich mit Stickern, Stanzteilen und Glitzersteinen.

In Vorbereitung auf dieses Album habe ich mir wieder einige Videos angeschaut und bin dabei auf dieses von LiebesFuchs gestoßen. Sie benutzt 12×12 Inch Papiere, ganz so groß war mein Papier nicht, funktioniert aber trotzdem. =) Ich habe an den gleichen Stellen wie sie gefalzt und geschnitten. Mein fertiges Element ist einfach etwas kürzer. Dieses klebte ich dann auf die Seite auf. Dafür war es etwas zu lang, weswegen ich es noch ein Stück mit dem Cutter eingekürzt habe. So hat es dann perfekt auf meine Seite gepasst. In die Taschen habe ich Tags eingefügt. Damit es nicht einfach so aufgeht habe ich als Verschluss eine herzförmige Büroklammer angebracht, die alles zusammenhält. So musste ich nicht mit Magneten hantieren. Da wusste ich nicht genau wo ich die anbringen soll, da mir erst als ich schon alles beklebt hatte einfiel, dass ich ja vielleicht noch irgendwie einen kleinen Verschluss bräuchte. Dekoriert habe ich mit Tortenspitze und Stanzteilen und auch hier kam der silberne Stift zum Einsatz.

Seite 3

Die dritte Seite bekam eine große Klappe, die sich nach oben öffnen lässt und fast die ganze Seite füllt. Darauf ist eine Tasche angebracht, in der sich ein Tag befindet. Da die Klappe so groß ist, habe ich hier keinen extra Verschlussmechanismus eingearbeitet. Das hält auch so ganz gut. Sticker, Tortenspitze, Glitzersteine und Stempel geben dieser Seite das gewisse Etwas. Außerdem hab ich ein kleines Herz in die Klappe geprägt.

Die Rückseite hat zwei kleine Klappen, die man nach oben klappen kann und eine große Tasche unten, in die ich mehrere Tags gesteckt habe. Die Klappen haben Magnetverschlüsse. Details sind hier die Ausstanzung an der einen Klappe und einem Tag und in die andere Klappe habe ich ein Herz geprägt. Außerdem habe ich mit Tortenspitze und einem Stempel gearbeitet.

Seite 4

Auf der letzten Seite befindet sich auf der Vorderseite eine Klappe, die man seitlich öffnet. Auf deren Vorderseite ist eine kleine Tasche angebracht. Hier habe ich ein Scherenschnitt Bild einer Kutsche aufgeklebt, welches ich bei Pinterest fand, da sich meine Freundin gewünscht hatte, dass eine Kutsche integriert wird. In der Tasche steckt ein Tag. Die Klappe ist recht groß, deswegen habe ich hier auch keinen Verschluss genutzt. Dekoriert habe ich mit einem Sticker, dem Bild der Kutsche und Halbperlen. Auf der Innenseite auf dem Packpapier habe ich auch wieder ein bisschen mit dem silbernen Stift gemalt. Das sind immer nur Kleinigkeiten, aber ich mag Details. =)

Auf der Rückseite habe ich einen klassischen Wasserfall mit fünf Klappen angelegt. Dieser wird mit einem Magneten gehalten. Hier habe ich nicht viel dekoriert, da die Klappen gemustert sind. Nur ein paar Glitzersteine, etwas Washi Tape und ein Stanzteil auf dem Magnetverschluss.

Cover

Das Cover habe ich wieder aus altem Möbelkarton gemacht, damit es schön robust ist. Ummantelt habe ich diesen mit hellgelb-beigem Tonkarton. Innen habe ich dünneres Tonpapier der selben Farbe aufgeklebt. Als Verschluss habe ich dann mintfarbenes Band angebracht und dann begann der Klebespaß. Bei Vintage ist ja meist das Motto „mehr ist mehr“ und so habe ich aus verschiedenen Papieren ein Cover gestaltet. Ich habe wild Packpapier aufgeklebt und dann Zeitungsschnipsel drüber, silberne Papierreste, die ich noch rumliegen hatte, natürlich etwas Tortenspitze. So entstand nach und nach das Cover. Dann habe ich noch Details hinzugefügt wie das ausgestanzte Herz und den Holzbilderrahmen auf der Vorderseite, das Holzherzchen auf dem Buchrücken, Schrift mit dem silbernen Gelstift, usw. Auf dem Buchrücken steht Wien, weil sie dort hinreisen sollen (dafür der Gutschein) und die Bilder und Erlebnisse sollen dann im Nachhinein in diesem Album festgehalten werden.

Video

Ich habe wieder ein Video abgedreht. Dieses Mal mit der richtigen Kamera und Stativ. Video filmen und schneiden ist aber immer noch nicht meine Stärke. Ich hoffe aber es dient trotzdem zur Veranschaulichung des Albums. Viel Spaß 🙂

…das sieht dann hinter den Kulissen ungefähr so aus:

Ich hatte sehr viel Spaß bei der Erstellung dieses Albums. Es hat sich relativ gut alles nacheinander ergeben. Ich habe wie immer einfach mein Material durchgewühlt und passende Sachen bereit gelegt und konnte dann aus dem Vollen schöpfen. Mich entspannt das total. Ich kann dabei richtig die Zeit vergessen. Ich hatte mir natürlich vorher schon überlegt wie die Seiten aufgebaut sein sollen, aber welches Papier ich genau wofür nehme und die Deko das ergibt sich meist erst wirklich wenn man mittendrin beim Basteln ist.

Wenn du dich jetzt fragst: Hä? Ich verstehe nur Bahnhof. Was ist ein Scrapbook? Was bedeutet Tag? Hidden was Bindung? Dann schau dir sehr gern meinen Beitrag zu meinem ersten Scrapbook an. Da habe ich alles etwas genauer erklärt und die einzelnen Schritte auch genauer gezeigt und beschrieben.

Wenn du noch weitere Inspiration brauchst geht es hier zu meinem Scrapbook, was ich der Freundin geschenkt habe, die mich dieses Mal beauftragt hat 🙂 und hier zu einem Scrapbook, was ich Freunden zum 30. Geburtstag geschenkt habe.

Und wenn du ganz andere Projekte suchst, dann schau liebend gern in unseren Kategorien DIY und Unser kreativer Tag vorbei.

Hast du dich schon mal an einem Scrapbook versucht?

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*