10 Jahre Freundschaftsscrapbook – buntes Blütenmeer

Heute zeige ich dir das zweite Scrapbook aus meiner Reihe. In 10 Jahren kann man viel erleben und so habe ich auch für Helen ein schönes Scrapbook mit vielen Erinnerungen gestaltet.

Helens Album ist 21x21cm groß und hat sechs Seiten. Auch hier habe ich mich auf einfache Mechanismen beschränkt und die Seiten an die Fotos angepasst, die ich ausgesucht hatte. Da Helen genau wie ich bunt mag, habe ich mich hier an kein bestimmtes Farbschema gehalten und einfach verwendet worauf ich Lust hatte.

Du brauchst für so ein Scrapbook:

-Pappe für den Einband

-Papier

-Klebemittel (Flüssigkleber, doppelseitiges Klebeband, 3D Pads …)

-Werkzeuge (Lineal, Schere, Stift, Falzbein, Eckenabrunder …)

-Deko (Glitzersteine, Sticker, Stanzteile …)

Einband, Bindung & Verschluss

Der Einband besteht aus drei Teilen – Frontcover, Buchrücken, Backcover. Diese habe ich aus Pappe zugeschnitten und mit Papier ummantelt.

Als Verschluss dient ein Band, was ich am Frontcover und am Backcover befestigt habe. Dazu habe ich, nachdem ich die Pappstücke auf das Papier geklebt und die Ränder umgeschlagen hatte, innen das Band mittig am jeweils äußeren Rand mit doppelseitigem Klebeband angebracht. Dann kommt die „Innenverkleidung“ drauf. Dazu klebe ich erst mittig ein Stück Papier auf, das immer auch ein Stück ins Frontcover und ins Backcover ragt. Darauf klebe ich dann hübsches Papier für die Innenseiten der Cover.

Dann folgt die Bindung, wenn du extra eine Bindung anbringst. Hier in diesem Fall nutze ich eine abgewandelte Hidden Hinge Bindung, die ich schon sehr oft benutzt habe. So entsteht zwischen den Seiten eine große Tasche, in die je ein großer Tag gesteckt wird. Die Bindung kommt dann auf den Mittelteil und dann kann es mit den Seiten weiter gehen.

Frontcover
Backcover

Seite 1

Das Scrapbook beginnt mit einer Seite mit zwei kleinen Wasserfällen – einem nach oben und einem zur Seite. Diese haben je drei Klappen. Ich habe hier nur an den oberen Wasserfall noch einen Magnetverschluss mit einer Papierlasche angebracht. Dadurch, dass sich die beiden Wasserfälle überlappen, halten beide mit diesem einen Magneten.

seite1vorn
seite1vorn
seite1vorn1

Auf der Rückseite habe ich einfach nur eine große Klappe, die nach oben geöffnet wird, angebracht.

seite1hinten
seite1hinten

Seite 2

Es geht schlicht weiter. Die zweite Seite hat vorn keinen Mechanismus.

Seite 2 vorn

Hinten habe ich eine kleine Klappe, die nach oben auf geht angeklebt.

Seite 2 hinten

Seite 3

Hier habe ich mir Passepartout Karten, die ich noch hatte, zu Nutze gemacht. Dazu habe ich die Karten übereinander auf die Seite aufgeklebt – eine oben und eine unten – und den Passepartout-Teil zusammengeklebt. Damit man das Foto dort rausziehen kann, habe ich eine Griffmulde gestanzt.

Die eine Karte klappt man nach oben auf, die andere nach unten.

seite3vorn
seite3vorn

Auf der Rückseite habe ich mit einer seitenfüllenden Klappe, die nach links aufgeht, gearbeitet. Mir gefiel das Rosenmotiv und ich fand es eignet sich gut für so eine große Klappe.

seite3hinten
seite3hinten

Seite 4

Die vierte Seite ist vorn wieder ganz einfach ohne Mechanismus, aber durch das Muster besonders.

Seite 4 vorn

Hinten habe ich ein Tor eingebaut. Dieses wird durch ein Foto was in zwei Ecken gesteckt wird geschlossen gehalten. Die Ecken habe ich gefaltet und im entsprechenden Abstand je eine auf jede Torseite angeklebt. Das Tor besteht einfach aus zwei Klappen, die an zwei gegenüberliegenden Seiten angebracht werden. So lässt sich eine Klappe nach links und eine nach rechts öffnen.

seite4hinten
seite4hinten

Seite 5

Seite 5 hat vorn wieder nichts.

Seite 5 vorn

Auf der Rückseite habe ich an der Seite eine kleine Klappe, die nach außen aufgeklappt wird, angebracht.

seite5hinten
seite5hinten

Seite 6

Wegen der Symmetrie habe ich auf der Vorderseite von Seite 6 auch so eine kleine Klappe, die zur Seite aufgeht, mittig am äußeren Seitenrand angeklebt.

seite6vorn
seite6vorn

Das Scrapbook schließt mit einer Seite, auf der ich eine große Tasche unten auf die Seite geklebt habe. Hierin stecken zwei Tags. Dort wäre auch noch mehr Platz für weitere Erinnerungsstücke.

seite6hinten
seite6hinten

Dekoration

Ich habe mich auf dem Cover mit Glitzersteinen und Holzschmetterlingen ausgetobt. Ein Foto von mir und eins von Helen habe ich auf Cardstock geklebt und mit 3D Pads angebracht, sodass sie schön hervorstechen. Sonst im Album tauchen auch einige Glitzersteine, Sticker, Stempelabdrücke und Papierstanzteile auf. Zusätzlich habe ich kleine Schildchen oder Banner benutzt, um Beschriftungen oder Kommentare anzubringen und die Fotos mit Daten zu versehen. Auf die Innenseite des Frontcovers habe ich später noch ein einfarbiges Papier mit einem persönlichen Text geklebt. Auf dem Buchrücken hab ich ein Thank you Stanzteil und einen Spruchsticker angebracht. Das Backcover ist schlicht gehalten mit einem kleinen Made with *Herzchen* Schild.

beispielseite
feuerwerkglitzersteine
sticker
kamerastickerundstempel
fahrradstanzteil

Video

Das ist mein zweites Album der Reihe. Hier kommt noch ein Video vom Scrapbook, natürlich „leer“ ohne Fotos und Deko innen. Die Seiten sind sehr einfach aufgebaut, aber das tut meiner Meinung nach der Schönheit des Scrapbooks keinen Abbruch.

In den nächsten Wochen folgen noch Beiträge zu den anderen Scrapbooks der Reihe. Hier gelangst du zum ersten.

Wenn du andere Scrapbooks sehen möchtest, die ich gezaubert habe, kommst du hier zu allen weiteren. Sollte dies dein erster Beitrag zum Thema Scrapbook/Alben sein, schaue gern in meinem allerersten Scrapbook Beitrag vorbei. Da erkläre ich einige Grundbegriffe und Arbeitsschritte genauer.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*