Scrapbook Federtraum

Ich habe einer Freundin zu ihrem Geburtstag einen Gutschein für ein Scrapbook geschenkt, da sie meine Alben so schön findet. Sie konnte dabei entscheiden ob für sich selbst oder zum Verschenken. Sie entschied sich dafür, dies als 24. Türchen und Weihnachtsgeschenk zu nutzen. Sie wollte das Scrapbook gern als Urlaubsalbum verschenken und ein verbindendes Element zwischen ihr und der Beschenkten sind Federn. Deswegen entschied ich mich bei der Gestaltung für viele Federn und Wasser als Symbol für Urlaub und Erholung. Farblich bot sich da als Akzentfarbe blau an und als Grundfarbe wurde sich creme gewünscht. Das Scrapbook ist quadratisch und die Grundseiten sind 16cm x 16cm. Ich habe mich wieder für  die abgewandelte Hidden Hinge Bindung entschieden, sodass Taschen zwischen den Seiten entstehen.

Für so ein Scrapbook brauchst du:

-Papier (Cardstock, Designpapier)

-Pappe für den Einband

-Klebemittel (doppelseitiges Klebeband, Flüssigkleber …)

-Magnete und Band

-Deko (Glitzersteine, Stempel, Stanzteile, Federn …)

-Arbeitsmittel (Lineal, Schere, Bleistift, Falzbein, Unterlage …)

Material Scrapbook

Einband und Verschluss

Ich habe den Einband aus Pappe gefertigt und die drei Teile (vorn, Buchrücken, hinten) mit Papier ummantelt. Vorder- und Rückseite sind je 17cm x 17cm und der Buchrücken ist 7cm x 17cm. Bei der Gestaltung habe ich mich ausgetobt. Vorn in der Mitte ist ein Federkreis als Stanzteil. Dort in die leere Mitte kann dann der Titel des Albums (Bsp.: Ostseeurlaub 2022) geschrieben werden. Dieser Kreis ist mit Abstandpads auf eine Tortenspitze aufgeklebt. Um das dynamische Kreisdesign aufzugreifen, habe ich noch Federn oben und unten hinzugefügt. Die Enden der Federn, habe ich mit Federstanzteilen aus Papier etwas kaschiert. Da die anderen beiden Ecken noch etwas leer waren, habe ich dort noch zwei Federn hin gestempelt. Zum Schluss durften Glitzersteine in verschiedenen Farben und Größen nicht fehlen, um alles abzurunden. Der Buchrücken hat nur vier Glitzersteine – in jede Ecke einen – und ein Federstanzteil verpasst bekommen. Auf der Rückseite habe ich dann noch mal Federn angebracht und damit diese besser halten, hab ich aus Papier ein Fähnchen zugeschnitten, auf das ich handmade geschrieben habe. Das sichert die Federn noch etwas ab und so halten sie hoffentlich.

Cover
Coverdeko Federn
coverdeko Federn
Backkcover
Federn Backcover
Buchrücken

Innen habe ich vorn ein Papier gewählt, was mit dem Wassermotiv das Urlaubsfeeling unterstützen soll. Hinten habe ich einen Briefumschlag eingeklebt, den ich mit einer Feder bestempelt habe. Falls irgendwas im Album also keinen Platz findet, kann das hier rein.

Verschlossen wird das Scrapbook mit einem Stoffband.

Cover innen
Schleife Bandverschluss
Umschlag hinten

Seite 1

Das Album beginnt mit einem Tor. Hier sind also zwei Klappen an der Seite angebracht, die sich nach links und rechts öffnen, nachdem man den Tag, der mit Ecken befestigt ist und das Tor so geschlossen hält, herausgenommen hat. Auf der Innenseite der Klappen befindet sich je eine Tasche mit einem Tag darin. Dekoriert habe ich hier die Ecken, die den Tag halten, und die Ecken der oberen Klappe mit Glitzersteinen und die Taschen auf der Innenseite der Klappen mit Federstanzteilen.

seite1vorn
seite1vorn
Glitzerstein
seite1vorn
seite1vorn
seite1vorn

Die Rückseite besteht aus drei Taschen in unterschiedlicher Größe, die je einen Tag enthalten, welche auch unterschiedlich groß sind. Hier könnten natürlich auch bei Bedarf noch mehr Tags hinzugefügt werden. Auch dort kamen Glitzersteine als Dekoration zum Einsatz.

seite1hinten
seite1hinten
Glitzersteine

Seite 2

Auf der zweiten Seite befindet sich eine Klappe, die nach unten aufgezogen wird. Sie ist sozusagen eine kleine Ziehharmonika. Geschlossen hält das Konstrukt durch einen Magneten. Einen habe ich auf der Unterseite der obersten Klappe angebracht und den zweiten auf der Grundseite. Auf der Oberseite der Klappe habe ich aus Restpapier eine kleine Tasche angebracht. Man kann die „Lasche“ nach oben aufklappen und daran ziehen, sodass auch der längere Teil nach unten aufgeklappt wird(ist etwas schwierig zu erklären, ich hoffe die Fotos und das Video ganz unten helfen). Auf der Grundseite habe ich dann noch eine Tasche hochkant hinzugefügt. In dieser steckt ein Tag, den man nach rechts rausziehen kann. Als Dekoration kamen hier ein Stempel auf der kleinen Tasche und Federstanzteile auf der Ziehharmonika-Klappe zum Einsatz.

seite2vorn
seite2vorn
seite2vorn
seite2vorn

Hinten habe ich eine Passepartout-Karte als Seitenelement benutzt.  In das Fenster habe ich Folie eingeklebt und eine Griffmulde reingestanzt am Rand, damit man den Tag besser rausziehen kann. Ich habe hier leider die Öffnung zur Mitte hin. Besser ist es, wenn die Öffnung nach außen geht, da man so den Tag viel leichter rausziehen kann. Die Rückseite der Karte habe ich auf der Seite aufgeklebt. So kann man die Karte nach oben öffnen. Glitzersteine runden hier das Gesamtbild ab.

seite2hinten
seite2hinten
seite2hinten

Seite 3

Auf Seite 3 befinden sich vorn zwei Taschen. Eine große, aus der der Tag nach oben rausgezogen wird und eine kleine, aus der man den Tag zur Seite rauszieht. Den seitlichen Tag habe ich mit einer Feder bestempelt und den hinteren, der nach oben rausgezogen wird, habe ich mit einem Bändchen versehen, damit man ihn nicht übersieht. Einfach ein Loch mit dem Locher in den Tag machen und ein Band durchziehen und zuknoten.

seite3vorn
seite3vorn
seite3vorn
Federstempel

Die Rückseite der dritten und die Vorderseite der vierten Seite sind gleich aufgebaut und symmetrisch angelegt, weil ich das sehr hübsch finde, in der Mitte des Buches. Hier habe ich also eine Klappe nach außen angeklebt, auf der sich außen eine Tasche befindet mit einem Tag drin. Ein Magnet sorgt dafür, dass die kleine Klappe nicht aufgeht. Auf Seite 3 habe ich das bunte Motivpapier für die Klappe verwendet und mit dem cremefarbenen die Tasche gemacht. Diese ist mit einem Federmotiv bestempelt und an der Oberkante der Tasche mit einer Strichellinie verziert. Ein Glitzerstein unten in der Ecke der Grundseite ist ein schöner Akzent. Dieser findet sich auf Seite 4 oben wieder.

seite3hinten
seite3hinten
seite3hinten
seite3 und seite 4

Seite 4

Wie gesagt ist der Aufbau identisch zu Seite 3 rück. Hier habe ich nur das Design umgedreht. Für die Klappe habe ich cremefarbenes Papier verwendet und für die Tasche das Motivpapier. Da man das Motivpapier nicht bestempeln kann, habe ich hier stattdessen den Tag bestempelt mit einer Feder. Auf den Grundseiten habe ich noch farbiges Papier angebracht, um die Klebelaschen zu verdecken.

seite4vorn
seite4vorn
seite4vorn

Es geht weiter mit einer ähnlich aufgebauten Seite. Hier findet man auch wieder eine Klappe, auf der eine Tasche klebt und in der ein Tag steckt, die zur Seite geöffnet wird. Auf der Grundseite ist aber eine Banderole angebracht, unter der ein Tag steckt. Hier hab ich für die Tasche und die Banderole das selbe Papier verwendet. Der große Tag auf der Grundseite hat einen Federstempel.

seite4hinten
seite4hinten
seite4hinten
seite4hinten

Seite 5

Auf Seite 5 habe ich wieder mit einer größeren Klappe gearbeitet, die nach unten geöffnet wird. Diese hat auf der Innenseite eine Tasche mit einem Tag drin. Auf der Grundseite ist ebenfalls eine Tasche angebracht, in der ein großer Tag steckt. Die große Klappe wird mit einem Magneten geschlossen. Als Deko dient hier auf der Außenseite der Klappe ein Traumfänger 3D Element, das ich mit Glitzersteinen aufgehübscht habe. Weitere Glitzersteine habe ich ringsrum angebracht. Ich hatte noch ein Reststück von dem Federdesignpapier von Seite 4 rück und hab das hier als Deko auf der Tasche auf der Innenseite der Klappe aufgeklebt. Der Tag, der darin steckt, ist mit einem Federstanzteil geschmückt. Die Tasche auf der Grundseite hat mit einem Stift von mir einen Rahmen bekommen. Außerdem hab ich in die Taschen Griffmulden gestanzt.

seite5vorn
Traumfänger Stanzteil
seite5vorn
seite5vorn
seite5vorn

Hinten habe ich eine Seite mit Schlitzen kreiert. Hier nimmst du also ein Stück Papier und schneidest in Abständen Schlitze (ca. 3mm breit) in das Papier. Zu beachten ist dabei, dass du nicht zu nah an den Rand schneidest. Es muss noch Platz sein, dass du hier Kleber oder doppelseitiges Klebeband anbringen kannst, um das Papier auf der Seite zu befestigen. Zum Ankleben wird nämlich nur Klebemittel an den vier Rändern angebracht und sonst nirgends. So kannst du dann verschieden große Tags in die Schlitze stecken. Dekoriert habe ich hier mit Stanzteilen und Glitzersteinen an der Unterkante der Seite.

seite5hinten
seite5hinten
Federstanzteil deko

Seite 6

Ein Wasserfall durfte auch in diesem Scrapbook nicht fehlen. Der kommt jetzt und hat fünf Klappen, die von einem Magneten gehalten werden. Die Lasche, die den Magneten hält, habe ich mit einem Federstanzteil beklebt. Mehr Deko brauchte es hier gar nicht, da ich teilweise auffällige Musterpapiere für die Klappen verwendet habe.

Seite6vorn
Federstanzteil deko lasche
Seite 6 Wasserfall

Das Album schließt mit einer weiteren Seite mit Passepartout-Karte ab. Hier habe ich in das Fenster ebenso Folie geklebt und eine Griffmulde an den Rand gestanzt. Der Tag der darin steckt, hat zusätzlich ein Bändchen, damit man ihn gut rausziehen kann. Dieses Kartenelement habe ich dieses Mal aber so aufgeklebt, dass man es zur Seite öffnet. Damit das nicht rumwabbelt, hab ich hier auch mit einem Magneten gearbeitet und einer Lasche, die einen Teil des Magnetpaares hält. Außerdem habe ich die Karte so aufgeklebt, dass noch eine Tasche dahinter entsteht. Dazu klebst du die Karte einfach nur an den Rändern fest. Also der Kleber oder das Klebeband werden nur am Rand aufgetragen. So ist in der Mitte „Luft“, also Platz für einen Tag. Damit man den Tag hier wahrnimmt, habe ich diesen auch mit einem Band versehen. Dekoriert habe ich mit Glitzersteinen und einem Federstanzteil.

seite6hinten
seite6hinten
seite6hinten
seite6hinten
seite6hinten

Video

Das wars mit diesem Scrapbook. Die Beschenkte hat sich sehr gefreut. Darüber freue ich mich ja immer am meisten =) (Lob und Anerkennung ist meine Sprache der Liebe für alle, die das Buch gelesen habe.) Hier folgt jetzt also noch das Video:

Falls das hier dein erster Scrapbookbeitrag ist und du nur Bahnhof verstehst, kommst du hier zum Beitrag zu meinem ersten Scrapbook. Dort erkläre ich einige Grundbegriffe und auch die Herstellung vom Cover und der Bindung genauer. Bei weiteren Fragen, schreib gern eine Mail oder einen Kommentar. =) Klicke hier für noch mehr Scrapbooks.

Ich habe sehr viel Spaß am Scrapbooks basteln und kündige hier schon mal eine kleine Reihe an, die bald beginnt. Dazu also demnächst mehr. Bleib gesund.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*