Körnerkissen zum Umbinden

Meine Mama und ich haben im ersten Lockdown ein großes Körnerkissen zum Umbinden genäht. Sie klagte wie ich öfter über Schmerzen im unteren Rücken und ich dachte mir, es wäre doch toll, wenn man sich das Körnerkissen einfach ummachen und sich damit frei bewegen könnte, ohne es ständig irgendwie festhalten zu müssen oder so. Also haben wir uns überlegt, dass wir ein Körnerkissen machen mit mehreren Kammern und dazu eine Hülle in Form eines langen Schlauches mit Klettverschlüssen dran, sodass man es sich ganz einfach umbinden kann. Das Körnerkissen kannst du dann immer einfach aus der Hülle rausnehmen und zum Erwärmen in die Mikrowelle packen und dann wieder zurück in die Hülle stecken und es dir dann ummachen. Da die Hülle extra ist, kann diese auch gewaschen werden.  

Du brauchst dafür:

Stoff deiner Wahl (für das Körnerkissen, und für die Hülle)

Körner, die man erwärmen kann (z.B. Dinkel, Kirschkerne, …) für die Füllung

Klettverschluss

Material Körnerkissen
Körnersäcke

Körnerkissen

Für das Körnerkissen wählst du erst einmal die Füllung aus. Wir haben uns für eine Mischung aus Kirschkernen und Dinkel entschieden. Der Dinkel hält die Wärme etwas besser, die Kirschkerne sind manchmal ganz angenehm, wenn man drauf liegt, ein bisschen wie Akkupressur. Miss am besten zur Orientierung aus, wie breit dein Rücken ist. Das Wärmekissen soll ja am besten den ganzen Bereich abdecken. Wie hoch du dein Kissen haben möchtest ist ganz dir überlassen. Meins ist 17 cm hoch.

Es gibt zwei Möglichkeiten beim Herstellen des Kissens:

A) Du schneidest zwei Stücke Stoff zu oder

B) Du schneidest ein Stück im Bruch zu.

Variante A

Du schneidest zwei Stoffstücke zu. Sie sind so breit wie dein Rücken plus an jeder Seite 1cm Nahtzugabe. In der Höhe nimmst du das Maß deiner Wahl plus je 1cm Nahtzugabe oben und unten. So hast du an jeder Seite 1cm Nahtzugabe. Hier also zwei Stücke mit den selben Maßen zuschneiden.

Nun nähst du rechts auf rechts die beiden kurzen und eine lange Seite zu und wendest das Ganze. Eine lange Seite bleibt zum Befüllen offen.

Jetzt geht’s bei beiden Varianten gleich weiter, also lies bitte unter „Kammern nähen und Füllen“ weiter.

Körnerkissen

Variante B

Wenn du den Stoff im Bruch zuschneidest, brauchst du nur ein Stoffstück und sparst dir eine Naht. Es ist so breit wie dein Rücken plus 1cm Nahtzugabe an jeder Seite und bei der Höhe auch so hoch wie du möchtest plus 1cm Nahtzugabe.

Nun nähst du die beiden kurzen Seiten jeweils rechts auf rechts zusammen und wendest das Ganze. Durch den Stoffbruch ist eine lange Seite dann ja schon zu. Die andere muss zum Befüllen offen bleiben.

Körnerkissen

Kammern nähen und füllen

Wir haben dann gleichmäßig verteilt sechs Kammern genäht.

Auch hier gibt es zwei Möglichkeiten:

Variante C

Du nähst bis zur Nahtzugabe an der oberen offenen Kante. So kannst du diese zum Schluss nach innen klappen und absteppen. Dazu musst du eventuell den Stoff auf Höhe der Kammernähte etwas einschneiden, damit er sich gut nach innen klappen lässt.

Jetzt füllst du deine Kammern. Achte dabei darauf, diese nicht zu voll zu machen, da es sich sonst im nächsten Schritt sehr schlecht zunähen lässt. Nun klappst du wie beschrieben die Nahtzugabe nach innen, schneidest bei Bedarf die Nahtzugabe etwas ein, und steppst die offene Kante einfach einmal ab. Dann ist das Kissen geschlossen und einsatzbereit. Jetzt lies bitte bei dem Punkt „Hülle“ weiter.

Körnerkissen

Variante D

Für die Variante C waren wir zu faul und haben einfach die Kammernähte komplett hoch genäht. Dann füllst du deine Körner in die Kammern. Mach sie nicht zu voll, sonst lässt es sich schlecht zunähen. Wenn du mit der Füllung zufrieden bist, steppst du hier jetzt einfach die noch offene Kante bei 1cm ab und versäuberst dann die offene Stoffkante entweder mit der Overlock oder einem Zickzackstich an deiner Nähmaschine. Dann ist das Körnerkissen erst mal fertig.

Körnerkissen
Körnerkissen
Körnerkissen

Hülle

Für die Hülle habe ich zuerst meinen Hüftumfang ausgemessen bzw. den Körperumfang auf Höhe des unteren Rückens. Hierzu haben wir gut 40cm addiert, damit auch genug Platz für den Klettverschluss ist und das Körnerkissen gut befestigt werden kann. Die Höhe richtet sich danach wie hoch dein Körnerkissen ist. Damit du das Kissen leicht rein und raus nehmen kannst, addiere zur Höhe des Körnerkissen 1-2cm. Nahtzugabe brauchen wir einmal ringsrum an jeder Seite 1cm.

Hier dann das selbe Spiel wie beim Körnerkissen – zwei Möglichkeiten: Entweder zwei Stoffstücken zuschneiden oder im Bruch zuschneiden und sich eine Naht sparen.

Bevor du alles zusammennähst, platzierst du den Klettverschluss an den richtigen Stellen, da das nach dem Zusammennähen des Schlauches sehr mühselig wäre. Dabei musst du beachten, dass die Parts richtig platziert sind und zwar so, dass ein Teil am einen Ende auf der Oberseite ist und der andere am anderen Ende auf der Unterseite. So lässt es sich später zu einem Ring schließen. Wenn die Klettverschlüsse an der richtigen Stelle sitzen, nähst du sie fest.

Hülle Körnerkissen
Hülle Körnerkissen Klettverschluss

Nun nähst du die Hülle zusammen. Es wird eine kurze Seite zu genäht. Wenn du zwei Stoffstücke hast, nähst du beide langen Seiten rechts auf rechts zusammen. Wenn du im Bruch zugeschnitten hast, nähst du die noch offene Seite rechts auf rechts zusammen.

Dann wendest du den langen Schlauch und schlägst am noch offenen Ende die Nahtzugabe nach innen ein und steppst diese ab. Dieses Ende bleibt nämlich offen, damit du hier dein Körnerkissen rausnehmen und wieder reinstecken kannst.

Hülle Körnerkissen

Damit das Kissen auch da bleibt wo es sein soll, haben wir noch eine Naht vor dem Klettverschluss, der sich am geschlossenen Ende des Schlauches befindet, gemacht (siehe Zeichnung gestrichelte Linie). So rutscht das Körnerkissen nicht bis zum Ende durch, sondern nur bis zu dieser Naht und sitzt somit an der richtigen Stelle.

Dann bist du fertig. Dieses Körnerkissen eignet sich auch nicht nur für den unteren Rücken, sondern auch ganz prima bei Unterleibschmerzen. Ich lege es mir auch ganz gern in den Nacken, da nutze ich aber den Klettverschluss nicht. Ich bin sehr froh über dieses Kissen, da ich es immer sehr nervig fand das Körnerkissen irgendwie einzuklemmen oder festzuhalten, wenn ich Schmerzen hatte.

Körnerkissen Bauch Unterleibschmerzen
Körnerkissen Rückenschmerzen

Hast du schon einmal etwas genäht, was du total praktisch findest? Zeig es uns gern in einer Mail oder schreib es in die Kommentare. Wenn du lieber ein niedliches Wärmekissen in Form eines Pferdchen oder Einhorn hättest, schau in diesem Beitrag vorbei.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*