Scrapbook Layouts im Fotoalbum

Ich habe noch ganz altmodisch analoge Fotoalben, in die ich die Fotos einklebe und alles beschrifte. Auch Eintrittskarten, Flyer usw. finden in meinen Alben Platz. Seit ich Scapbooking für mich entdeckt habe, nutze ich manche Mechanismen und Gestaltungstechniken auch in meinen Fotoalben und zeige heute einige Seiten zur Inspiration. Ich hänge allerdings ziemlich hinterher und habe letztes Jahr das Album für 2012 fertig bekommen. Ich habe also noch einiges vor mir. Aber dies für dich zur Info, damit du dich bei den Beispielen nicht wunderst. =)

Bei dieser Seite habe ich sehr viele Fotos untergebracht, indem ich eine sehr große Tasche, die fast die ganze Seite füllt, aufgeklebt habe. In dieser Tasche stecken mehrere A4 Seiten kraftfarbenes Papier, auf das ich den Großteil der Fotos aufgeklebt habe. Außen auf der Tasche sind noch einige Fotos und für die Tickets dieses Tierparkbesuchs habe ich eine kleine Tasche gebastelt und darauf ein Foto platziert, um den Platz gut zu nutzen.

Tasche mit großen Tags
kleine Tasche für Tickets
Fotos auf A4 Tags

Eine weitere Möglichkeit, um möglichst viele Fotos auf eine Seite zu bekommen, sind Klappen. Diese kannst du an deine Fotos anpassen in der Größe und du kannst theoretisch so viele machen wie du möchtest und diese rund um die Seite verteilen. Eine weitere Möglichkeit ist ein ganz langer Wasserfall oder auch mehrere Wasserfälle auf einer Seite, je nachdem wie groß deine Seite ist. Das Album wird dadurch allerdings teilweise erheblich dicker.

Klappen
Klappen
Wasserfall seitlich
Wasserfall vertikal

Ich nutze auch sehr gern Briefumschläge. Hier kannst du Gruß- oder Glückwunschkarten zu einem bestimmten Anlass oder eine Einladung aufheben oder auch Fotos reinstecken.

Briefumschlag

Damit die Seiten nicht alle weiß sind, habe ich in meinem letzten Album auch den Hintergrund mit buntem Papier gestaltet. Hier z.B. passend zum Auftrittsthema meines ehemaligen Tanzvereins dessen Auftritt ich besucht habe ganz bunt, passend zu „Lotte Kunterbunt“. Schön finde ich auch, wenn man einen etwas unruhigeren Hintergrund mit Motiv hat wie bei den anderen beiden Beispielseiten, wenn man dann die Fotos noch auf einfarbiges Papier klebt, sodass sie einen Rand haben. Dann treten sie noch etwas hervor und ich finde ab und zu solche großflächig beklebten Seiten richtig schön.

bunter Hintergrund
bunter Hintergrund
bunter Hintergrund

Generell macht es auch was her, wenn die Fotos einen Rahmen bekommen. Auf manchen Seiten habe ich auch nur ein besonders schönes Foto noch auf Papier aufgeklebt, sodass es einen Rahmen hatte. Damit kann man auch Fotos gut gruppieren auf einer Seite, also z.B. zwei oder drei Bilder gemeinsam auf ein Papier kleben und sie so hervorheben und/oder zeigen, dass diese zusammen gehören.

Rahmen

Solche Rahmen kann man auch richtig ausdekorieren und so ein Foto richtig schön in Szene setzen.

dekorierter Rahmen

Wenn man nicht die ganze Seite bekleben möchte, kann man auch mit Streifen oder anderen Formen Akzente setzen. Ich mag auch die Optik von abgerissenen Papierkanten und finde, das gibt einer Seite auch einen schönen Look.

Streifen im Hintergrund
gerissenes Papier als Hintergrund

Ich habe mich auch an „richtige“ Scrapbooking Layouts gewagt. Hier habe ich ein schönes Hintergrundpapier ausgewählt und ein Foto in Szene gesetzt. Da ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Ich habe verschiedene Papiere kombiniert, Stanzteile ausgewählt, geschrieben, gestempelt und Glitzersteine mit eingebaut und es gefällt mir sehr gut.

Layout
Scrapbook Layout

Wenn man zu einem besonderen Ereignis nicht so viele oder keine Fotos hat und trotzdem möchte, dass es einen Platz im Album findet, kann man mit anderen Dingen arbeiten. Ich habe hier z.B. von meinem Geburtstag nur ein Handybild und habe den Rest der Seite mit Stanzteilen und Stickern gestaltet. Außerdem habe ich SMS, die ich bekommen habe (ja damals schrieb man sich noch SMS), abgeschrieben und aufgeklebt. Hier könnte man auch Karten oder Gutscheine, die man bekommen hat, aufkleben.

Seite mit wenig oder keinen Fotos ausgestalten
Zeitschriftenausschnitte

Ich habe sehr viele Ausschnitte aus Zeitschriften über die Jahre gesammelt, weil ich alles, was ich schön fand, ausgeschnitten hab. Diese Bilder nutze ich auch, um die Seiten etwas zu dekorieren. Ich finde die Kombination aus Fotos und solchen Bildern sehr ansprechend. Hier hatte ich eine Freundin fotografiert und die Bilder haben die Fotos gut ergänzt, zusätzlich zu den Stempeln.

Glitzersteine nutze ich auch generell sehr gern. Im Album muss man nur beachten, dass diese bei so einem dicken Album ein wenig auf die anderen Seiten abdrücken. Mich stört das nicht, da es nicht so extrem ist, aber wenn man das nicht möchte, sollte man auf Glitzersteine verzichten.

Glitzersteine

Ich hebe gerade auf Reisen auch sehr viele Flyer auf. Hier hatte ich auf den Seiten keinen Platz mehr und habe deswegen einfach eine kleine Tasche zwischen die Seiten geklebt, in die der Flyer reinpasst.

Flyertasche

Taschen kann man sehr universell nutzen. Hier z.B. hab ich einfach ein Foto auf die Tasche geklebt. So ist diese etwas versteckter und entweder weist man wie ich hier darauf hin, dass da noch Fotos drunter sind oder man lässt es und hat eine Geheimtasche. Solche versteckten Taschen funktionieren auch prima mit Briefumschlägen. Dazu einfach nur an den drei Rändern des Briefumschlags dünn Kleber oder doppelseitiges Klebeband auftragen, statt ihn flächig aufzukleben. Schon kann an der offenen Seite noch etwas reingesteckt werden.

Geheimtasche

Ich bin eine Sammlerin und hebe tatsächlich meist erst mal jeden Schnipsel gerade von Reisen oder Ausflügen auf. Viele davon schaffen es dann auch ins Fotoalbum. Da sind dann nicht nur Tickets und Flyer, sondern auch die Kleber, die am Koffer dran sind beim Fliegen oder Kassenzettel, Postkarten oder auch ein Stück von meinem Koffer, was abgerissen ist, als mein Gastvater meinen Koffer die Treppe hochtragen wollte. 😀

Stück vom Koffer
Andenken in Papierform

In meinen älteren Alben sind oft mehrere Jahre vertreten. Den Anfang eines Jahres, habe ich mit solchen Tabs mit der entsprechenden Jahreszahl drauf markiert. Zusätzlich schreibe ich immer auf ein Stück Washi Tape von wann bis wann das Album geht, sodass ich auch von außen gut sehe, welche Jahre in welchen Alben sind. Das klebe ich auf den Buchrücken und so finde ich meist schnell, was ich suche.

Tabs mit Jahreszahlen

Das waren meine Inspirationen zum Thema Fotoalbum gestalten. Vielleicht hast du ja Lust bekommen auch mal wieder ein analoges Fotoalbum zu gestalten, entweder für dich oder als Geschenk für jemand anderen. =)

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*