Upcycling Teil 2

Ich habe im Oktober 2019 den ersten Teil zum Thema Upcycling und reparieren hochgeladen. Einige Projekte, die ich in diesem Beitrag erwähnt habe, habe ich tatsächlich mittlerweile umgesetzt. Die möchte ich heute zeigen.

Ich habe die Röcke aus den Kleidern, die mir zu klein waren, genäht. Hier musste ich ja nur einen Gummi oben annähen. Ich habe mir erspart einen richtigen Bund zu machen, in den dann der Gummi eingezogen wird. Das war also wirklich kein Hexenwerk.

Du nimmst ein Gummiband deiner Wahl und legst es an der Stelle, wo der Rock ungefähr sitzen soll, einmal um dich rum. Es sollte nicht ganz locker sein, denn sonst rutscht dir der Rock, aber auch nicht zu straff, sonst drückt es. Denk daran, ca. 2 cm Nahtzugabe zuzugeben und dann kannst du dir dein Gummi zuschneiden. Das nähst du dann gut zu einem Ring zusammen. Nähe ruhig einige Male über die Stelle, damit es gut hält.

Dann nimmst du dir den Stoff vom Rock und markierst die Viertel sowohl am Gummiband, als auch am Rock und steckst das dann rechts auf rechts entsprechend aneinander. Du kannst auch dazwischen noch mehr Klammern befestigen.

Gummi am Rock feststecken

Nun musst du beachten, dass du das Gummi gut dehnst beim Annähen. Ich habe eine Overlock genutzt. Hierbei ist zu beachten, dass du nur das Gummi dehnst und nicht den Stoff. Deswegen ist es am einfachsten, wenn das Gummi beim Nähen oben liegt. Dehne das Gummi so doll bis es der Länge des Stoffes entspricht. Gerade der lilane Rock ist sehr weit und hatte deswegen sehr viel Stoff. Hier musste ich viel dehnen, damit das Gummi gleichmäßig auf den Stoff verteilt ist.

Röcke fertig

Das war ein recht einfaches Upcycling. Ich trage gerade den lilanen Rock sehr gern, weil er so schön schwingt.

lila Rock fertig
lila Rock fertig schwingend
blauer Rock fertig

Auch ein Top, was unten einen Gummizug hatte, der aber ausgeleiert war, habe ich abgeändert. Ich habe den Gummisaum einfach möglichst gerade abgeschnitten und das Top dann ganz normal gesäumt. So kann ich es wieder anziehen.

gestreiftes Top neu gesäumt

Meine Lieblingspyjamahose, deren Gummibund auch ausgeleiert war, habe ich auch repariert. Hier entfernte ich den alten Gummi und zog ein neues passendes Gummiband ein. So kann ich sie wieder anziehen.

Im letzten Beitrag vom Oktober 2019 habe ich auch berichtet, dass ich meine Leggins flicke. Auch das hab ich weiterhin immer wieder gemacht, bis sie nicht mehr zu retten waren.

Der Ersatz für die Wattepads steht allerdings immer noch aus. Aber ich denke, das schaffe ich dieses Jahr noch. Ich werde es dann auf jeden Fall hier zeigen.

Hast du schon mal ein Kleidungsstück abgeändert oder daraus etwas komplett Neues gemacht? Ich finde das total spannend und kann zu dem Thema den Youtube Kanal How to slay Omas Kleiderschrank sehr empfehlen.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*