Explosionsbox zur Hochzeit

Eine meiner Cousinen hat am Wochenende geheiratet und ich habe als Verpackung für das Geldgeschenk eine Explosionsbox gebastelt. Diese eignet sich grandios dafür, Geld oder kleine Gutscheine zu verschenken.

Du brauchst dafür:

2 30cm x 30cm  Papiere

1 Din A4 Papier

Klebemittel deiner Wahl (Heißkleber, Flüssigkleber, doppelseitiges Klebeband,…)

Lineal, Bleistift, Schere, Falzbein

mehr Papier und andere Kleinigkeiten zum Dekorieren (Glitzersteine, Stanzteile, Sticker,…)

Ich habe mir zuerst überlegt, was für Taschen und Klappen ich gern hätte und habe dann einen kleinen Prototypen gebaut, um zu schauen, ob das, was ich mir überlegt habe, auch aufgeht. Da mir das in Kleinformat gut gefiel, konnte ich loslegen.

Ich habe mir dann vorher aufgemalt wo ich das Papier einschneiden muss, damit mein Konzept aufgeht. Meine Box hat zwei Lagen die aufklappen, wenn man den Deckel anhebt und eine kleine Box in der Mitte, die geschlossen bleibt und einen eigenen Deckel hat.

Zuerst nimmst du dir das 30×30 Papier, welches du außen haben möchtest. Das falzt du nun so, dass neun fast gleich große Quadrate entstehen. Mein Papier war etwas größer als 30cm, deswegen sind die Felder nicht alle exakt gleich groß, aber das macht nichts. Also habe ich das alles gefalzt. Wenn das erledigt ist, schneidest du an den entsprechenden Stellen die Linien ein oder die Ecken ganz raus.

Hier meine Skizze:

Auf der äußeren Lage, habe ich eine große Tasche, eine kleine und zwei Dreieckstaschen (eine mit einem Dreieck und eine mit zwei Dreiecken). Dementsprechend habe ich die Schnitte gesetzt, sodass ich die Taschen möglichst aus den Ecken formen konnte. Die große Tasche habe ich dann einfach an der noch offenen Seite und unten mit dünnem doppelseitigem Klebeband versehen und zugeklebt. Vorher hab ich oben noch eine kleine Rundung reingeschnitten, damit man das Geld besser rausbekommt. Bei den Dreiecken habe ich bei der Tasche mit einem Dreieck nur unten Klebeband angebracht und bei der mit zwei Dreiecken bei einem nur unten und beim zweiten, was oben drauf kommt sozusagen, unten und ein kurzes Stück an der Schräge, damit das Geld auch unter beiden Dreiecken bleibt und nicht dazwischen rutscht. Für die kleine Tasche habe ich ein Stück von dem Papier, was von der inneren Lage übrig blieb, genommen. Ich finde, dass die Papiere durch den Aquarelllook gut harmonieren und fand auch das Marmormuster passend dazu.

Bei der inneren Lage gibt es eine Seite mit einer Tasche, wo man seitlich etwas reinstecken kann, eine Tasche, die von oben befüllt wird und eine Seite hat Klappen mit Dreieckstaschen auf der Innenseite. Die vierte Seite ließ ich frei, da ich dort einen Spruch platziert habe. Auch hier habe ich das Papier so gefalzt, dass neun fast gleich große Quadrate entstanden und das dann entsprechend meiner Skizze zugeschnitten.

So habe ich die seitliche Tasche kreiert, in dem ich das Eckstück einfach gekürzt und dann umgeschlagen habe. Die Tasche entsteht, indem du jeweils an den kurzen Seiten Klebeband anbringst. Die Klappen habe ich mit Dreieckstaschen versehen. Dazu habe ich eine Ecke herausgeschnitten, diese einfach schräg durchgeschnitten und dann an den kurzen Seiten der Dreiecke Klebeband angebracht und diese dann auf die Klappeninnenseiten angebracht. Später habe ich dort noch Grüße in die Mitte auf die freie Fläche geschrieben, damit das Brautpaar auch weiß von wem das Ganze ist (auch wenn meine Cousine sofort wusste, dass das von mir kommt^^). Dadrum habe ich später noch ein Band gebunden, damit die Klappen nicht ständig von allein aufgehen. Die andere kleine Tasche, in die man von oben etwas steckt ist aus einem Reststück entstanden, was ich so angeklebt habe, dass nur noch oben offen ist.

Die kleine Box kann man auch ganz einfach selbst herstellen. Ich habe hierfür ein weißes A4 Papier genutzt, was ich später verziert habe. Du schneidest dir ein Quadrat zurecht und drittelst dieses wieder mit Falzlinien. Dann zeichnest du dir vier Klebelaschen an. Entweder an jedem Seitenteil eine oder an zwei sich gegenüberliegenden Seitenteilen je zwei (links und rechts davon). Den Rest der Ecken schneidest du raus. Ich habe jetzt bevor ich die Box zusammengeklebt habe noch zwei Einstecktaschen hinzugefügt. Das geht wesentlich einfacher, wenn die Box noch flach liegt und nicht zusammengebaut ist. Dazu habe ich auch einfach nur kurze Stücken Papier genommen und diese links, rechts und unten mit Klebeband versehen und an die Seitenteile geklebt, so dass die Täschchen innen sind. Achtung hierbei: Achte darauf wo deine Klebelaschen sind. Ich habe an zwei Seiten zwei Klebelaschen gemacht und deswegen die Taschen auch auf genau diese Seiten mit den Klebelaschen drauf geklebt. Denn sonst musst du darauf achten, dass die Klebelaschen unter den Taschen sind, sonst verklebst du die Taschen an den Seiten. Dann hast du 1. weniger Platz und 2. sieht es wahrscheinlich doof aus.

Den Deckel habe ich einfach 2mm größer gemacht als das Grundmaß der Box, die Seiten des Deckels sind 3cm hoch, und dann genau dasselbe Verfahren – an zwei sich gegenüberliegenden Seiten Klebelaschen lassen und den Deckel zusammenfügen.

In die kleine Box habe ich noch kleine Briefumschläge und Täschchen gepackt. In der kleinen Box habe ich fast das ganze Kleingeld versteckt, da ich Angst hatte, dass es bei den beiden äußeren Lagen herausfällt, wenn die Box auffällt. Die Mini-Briefumschläge waren ganz einfach gemacht: Man nehme ein rechteckiges Stück Papier und falte es an der langen Seite zwei Mal, klebe das an den Seiten zu und fertig ist der Umschlag. Um diese zu verschließen, habe ich einen Punkt Flüssigkleber auf die Innenseite gemacht und diesen trocknen lassen, denn mein Flüssigkleber bleibt dann trotzdem klebrig, ist aber wieder ablösbar. Außerdem habe ich noch Mini-Täschchen gemacht und dafür einfach ein kleines Stück Papier in der Mitte gefaltet und auch wieder an den Seiten zusammen geklebt. So konnten von oben Münzen reingesteckt werden.

Dann war ich mit dem Grundgerüst fertig.

Nun ging es ans Dekorieren. Ich habe meine Stanzteile durchwühlt nach Hochzeits- und Liebesmotiven und Herzchen. Außerdem habe ich Blumen und Schmetterlinge gewählt für meine Deko. Auf der Außenseite der Box, habe ich noch mit einigen Glitzersteinen gearbeitet. An den Deckel habe ich selbstklebende Borte angebracht und aus dem Schleifenband, was ich für die innere Lage schon benutzt hatte, ein kleines Schleifchen gebunden, was den Punkt überdeckt, wo Anfang und Ende der Borte aufeinander treffen. Auf den Deckel habe ich eine hübsche Blume geklebt. Wie man diese macht, habe ich dir im letzten Beitrag gezeigt, den findest du hier. Dies ist eine der kleinen Blumen. Hier habe ich auch nur drei Blütenblättergrößen genutzt, da die Blume sonst zu groß geworden wäre.
Auch hier habe ich die Teile flach vor mich hingelegt, da das Kleben dann viel einfacher geht.

Die kleine Box in der Mitte habe ich mit hübschen Designpapier beklebt, aus dem ich auch den Deckel gefertigt habe. Bevor ich die Seiten beklebt habe, habe ich in zwei Papierstücke ein Herz reingeprägt. Das fand ich ist ein hübsches Detail. Außerdem habe ich noch Blümchen und Schmetterling Konfetti reingestreut.

Als ich fertig war mit dekorieren, habe ich dann alles zusammengeklebt – die äußere und die innere Lage und die kleine Box in die Mitte der inneren Lage. Den Deckel für die ganze Box habe ich genauso gemacht, wie den für die kleine Box in der Mitte.

Für den Transport habe ich dann noch ein Schleifenband drumgebunden, damit es nicht knickt und auch damit meine Cousine und ihr Mann das Ganze heile nach Hause bekommen, denn wenn man am Deckel anfasst, geht die Box auf.

Hier die fertige Box nochmal von allen Seiten:

Ich hatte viel Spaß beim Basteln und Gestalten dieser Box. Hier ist noch ein kleines Video.

[Das Video habe ich mit der App Filmora Go erstellt. Musik: Feet on Water – Unexpected Moment]

Hast du auch schon mal so eine Explosionsbox verschenkt oder geschenkt bekommen? Ich habe schon mal eine für Helen gebastelt, die findest du in diesem Beitrag.

Eri

1 Kommentar zu „Explosionsbox zur Hochzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*