Weihnachtskarten

Ich hoffe du bist gut in die Adventszeit gestartet. Ich liebe Weihnachten und die ganze Vorweihnachts/Adventszeit. Heute gibt es meinen alljährlichen Blogbeitrag mit meinen Weihnachtskarten. Ich habe mich schon Mitte November mit meiner Freundin getroffen, mit der ich immer Karten bastle, und wir haben einen Tag lang sehr viele Karten gebastelt – mehr als ich bräuchte. Das sind meine diesjährigen Ergebnisse:

Papier und Band

Ich habe dieses Jahr viel mit Papier in verschiedenen Formen gearbeitet. Solche Karten eignen sich gut, um Papierreste aufzubrauchen.

Die erste Karte besteht aus zwei Papieren, die ich nebeneinander geklebt habe. Auf die Mitte habe ich mit doppelseitigem Klebeband ein Band aufgebracht und am unteren Ende noch ein Streudekoherz und eine Schleife aus orangenem Satinband hinzugefügt.

 

Bei diesen Kreiskarten habe ich immer zuerst das Band mit doppelseitigem Klebeband fixiert und die Enden auf der Rückseite des Panels mit Klebeband befestigt. Dann habe ich Kreise ausgesucht, diese arrangiert und festgeklebt und dann das Ganze auf die Grundkarte aufgeklebt. Mit Glitzersteinen bekamen die Karten noch den letzten Schliff. [Die Idee habe ich aus diesem Youtube Video]

Mit den Kreisen habe ich auch noch Kugeln imitiert. Meine Bastelfreundin hat Kreisstanzer und die sind seeehr praktisch.

Von diesem Schneeflockenpapier habe ich sehr viel, deswegen habe ich versucht, möglichst viele Karten damit zu gestalten. So sind fünf verschiedene entstanden.

So habe ich entweder zwei Stücken Papier nebeneinander auf die Karte geklebt und das dann noch mit Stickern, Stanzteilen und Band verziert.

Oder ich habe mich für eins der beiden Papiere entschieden und die Karte damit beklebt. Einmal habe ich mit einer glitzernden Dekoschneeflocke gearbeitet. Diese habe ich mit Glitzernagellack überzogen, damit der Glitter auf der Schneeflocke bleibt.

Meine Bastelfreundin hat auch eine Big Shot (Präge- und Stanzmaschine) und damit haben wir dann einfach einen Spruch ausgestanzt, den ich dann auf eine Karte geklebt habe.

Dann noch der absolute Schneeflocken Overflow: Beide Sorten Schneeflockenpapier übereinander plus ein weißer Kreis, auf den ich eine große Schneeflocke gemalt hab.

Die drei folgenden Karten sind mit Papier aus einem Weihnachtsblock vom Action aus dem letzten Jahr. Mit dem hatte ich noch nicht wirklich was gemacht, deswegen wollte ich unbedingt davon Papier verbasteln.

Einmal ein grünes mit Brokat Glitzermuster. Hier habe ich Washi Tape aufgeklebt und darüber grünes Band. Das 3D Ornament hatte ich noch vom letzten Jahr.

Eine zweite Karte mit hellem Papier, goldenem Glitzerband und geprägtem Schriftzug, den ich mit einer Art Etikettiergerät selbst geprägt habe. Die Rückseite des Etikettenbandes ist selbstklebend, hält allerdings leider nicht so gut.

Die dritte Karte ist auch sehr einfach. Ich habe ein rotes Rechteck ausgeschnitten, das fast die ganze Karte bedeckt, und dieses aufgeklebt. Dann oben drauf ein kleineres Rechteck aus Motivkarton aus dem Block, welches ich mit 3D Klebepads aufgeklebt hab.

Washi Tape

Kaum zu glauben, aber dieses Jahr nur eine Karte mit Washi Tape. Hier habe ich mich für eine Kombination aus zwei Geschenken und vier Kerzen entschieden.

Sticker

Eine Karte mit Stickern habe ich auch gemacht. Ich fand die Katze so niedlich und deswegen bekommt eine Katzenbesitzerin eine weihnachtliche Katzenkarte.

Farbkarten aus dem Baumarkt

Diese Farbkarten bekommst du in jedem Baumarkt kostenlos. Ich habe zwei Baumvarianten gebastelt. Leider sind diese Karten oft beschriftet und so muss man schauen, welchen Teil der Karten man nutzen kann. Aber auch hier hat man schnell und einfach ein Motiv zusammen: Dreiecke ausschneiden, aufkleben, Baumstamm malen und den Baum oder die Karte ausdekorieren.

Knöpfe

Auch mit Knöpfen kann man einiges anstellen.

Diese hohoho Karten habe ich auf Pinterest gefunden und fand sie lustig.

Auch mit Knöpfen kann man Kugeln darstellen.

Wenn man so wie ich eine ganze Sammlung an Knöpfen hat, kann man sich einen großen Kreis aus Papier nehmen und diesen mit Knöpfen ausfüllen. Ich fand das mit Papierkreis drunter einfach schöner. Du kannst die Knöpfe auch direkt auf die Karte kleben. Ich habe zuerst noch ein hübsches Band als Aufhängung auf der Karte angebracht und dann darauf den fertigen Kreis mit Knöpfen.

Stempel

Ich habe recht viele kleine Stempel und nur wenige größere.

So konnte ich diese „Bäumchen am Straßenrand im Gebirge“-Karte recht einfach machen.

Diese Ornamente habe ich mit zwei verschiedenfarbigen Stempelkissen eingefärbt und zwei Mal auf die Karte gestempelt. Ich fand den Effekt sehr hübsch.

Dann habe ich noch zwei weitere Schneeflockenkarten produziert. Hier habe ich immer eine große in die Mitte gestempelt mit weißer Stempelfarbe meiner Freundin. Dann mit silber viele kleine Schneeflocken drumrum. Bei einer der beiden Karten habe ich mit silber der großen Schneeflocke quasi einen Schatten gestempelt und noch zwei Papierschneeflocke ergänzt. Leider saugen diese blauen Karten die Stempelfarbe irgendwie sehr auf. Wenn die Farbe getrocknet ist, sieht man sie auch nach zweimaligem stempeln sehr schlecht.

Stifte - Schrift - Handlettering

Ich habe auch einige Handletteringkarten gemacht. Die eignen sich gut, wenn man nicht so viel Bastelmaterial zu Hause hat, da man nur Stifte und die Karten benötigt. Dazu dekorieren kann man immer nach Wunsch.

So habe ich einfach groß Frohe Weihnachten schön auf eine Karte geschrieben und einen Sticker ergänzt.

Ein längerer Spruch in Kugelform geschrieben macht auch was her.

Ich habe noch eine Variante mit Kugeln. [Idee aus diesem Youtube Video]

Diese Sternkarte ist auch einfach aber effektvoll. Man legt sich einen Stern aus Pappe oder Papier auf die Karte und macht Punkte drumherum. Nah am Stern sind sie recht eng beieiander und nach außen hin werden die Abstände zwischen den Punkten immer größer.

Für diese Karte klebt man die Mitte der Karte erstmal mit Washi Tape oder Malerkrepp ab. Dann malt oder in meinem Fall auch stempelt man verschiedene Äste an der Kante vom Tape entlang, so dass alles gut verteilt ist. Ich kann nicht soo gut zeichnen, deswegen habe ich Zapfen und Tannenzweige gestempelt und andere Äste noch dazu gezeichnet. Achte dabei darauf, dass die Äste auf dem abgeklebten Bereich beginnen, so hast du später eine schöne grade Kante, wenn du das Tape abziehst. Denn danach ziehst du das Tape ab und schreibst einen Spruch in die vorher abgeklebte Fläche. [Idee aus diesem Youtube Video]

Zu guter Letzt habe ich noch eine Letteringkarte, die ich passend zum Spruch mit einem Glöckchen aufgewertet habe. [Idee aus diesem Youtube Video]

Schreibst du noch Weihnachtskarten? Mir macht das Karten basteln immer riesigen Spaß, ich finde aber auch gekaufte Karten schön. Generell ist analoge Post einfach wunderbar. Ich bekomme sehr gern Briefe und Postkarten, die keine Rechnungen oder Werbung sind. Falls du noch mehr Inspiration brauchst, kommst du hier zu meinem Weihnachtskarten Beitrag vom letzten Jahr.

Ich wünsche dir eine ganz wundervolle, besinnliche Weihnachtszeit. Lass dich nicht stressen – es muss nicht immer alles perfekt sein. Du hast dir auch deine Ruhe verdient. 😉

Eri

1 Kommentar zu „Weihnachtskarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*