Fridolins Wintermütze

Fridolin hat mir seine herzzerreißende Geschichte von seiner letzten Mütze erzählt. Sie war warm, sie war grün-blau, von Oma gestrickt, mit passendem dazugestrickten Schal, er hat sie geliebt, sie war perfekt und dann – hat er sie verloren. Seit diesem Tag hat er keine Mütze mehr gehabt und sich auch keine neue zugelegt. Dieses Unglück ereignete sich noch bevor wir beide ein Paar geworden sind und ich dachte all die Winter, dass er einfach keine Mütze haben wollte und dann erzählte er mir im Winter 2018 von diesem tragischen Ereignis in seinem Leben, nachdem ich die Spiralmütze für seine Mutter gestrickt hatte.

Somit war die Sache klar: wir suchten gemeinsam ein Strickmuster für eine Herrenmütze  heraus und ich begann mein erstes Projekt mit Zopfmuster zu stricken. Als zusätzlichen Schwierigkeitsgrad verwendete ich eine andere als im Strickmuster angegebene Wolle und musste das Muster auch noch umrechnen. Ich verlinke dir hier einmal, wie man das machen kann, aber eine exakte Wissenschaft ist das nicht und ich musste zwei Mal wieder auftrennen nach ein paar Reihen, weil der Mützenumfang entweder zu eng oder zu weit für Fridolins Kopf war.  

Während ich strickte wurde es Frühling und ich verlor die Lust, weil er sie vorerst nicht mehr brauchen würde. Dann wurde es wieder kühler und mit Feuereifer begann ich weiterzustricken, nachdem mir Fridolin gestand, dass ihm langsam wieder kalt an den Ohren werden würde. Im November 2019 war sie dann endlich fertig. Damit die Wolle nicht kratzt, habe ich zur Sicherheit auch wieder eine Innenmütze aus Stoff genäht. Da Fridolin jedoch eigentlich nicht zu den Menschen gehört, die übermäßig frieren, habe ich bei ihm dieses Mal nur eine Mütze aus Jersey eingenäht. Dabei habe ich mich wieder an dem kostenlosen Schnittmuster für eine Beaniemütze von Pattydoo bedient und die Mütze dann angepasst an die Strickmütze mit einer Nahtzugabe gekürzt. Diese Nahtzugabe habe ich anschließend umgebügelt und mit Handstichen Wollmütze und Innenmütze am Saum zusammengenäht.

So endete das schwarze Kapitel des mützenlosen Fridolins, oder sollte ich lieber sagen, es begann ein neues, denn nun hat Fridolin eine Mütze in seiner Lieblingsfarbe – schwarz.

Ich wünsche dir einen wunderbaren kreativen Tag voller Mützen

Helen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*