Der Schnuffeltuch-Drachen

Hallo,

heute möchte ich dir ein wie ich finde super niedliches Schnuffeltuch zeigen, das man mit Hilfe des Schnittmusters von makerist (https://www.makerist.de/patterns/ebook-schnuffeltuch-schlappohrdrache-lotta) ganz einfach selber nähen kann.

Ich zeige dir hier nur ein paar Details, die ich nach dem Schnittmuster genäht habe.

Ursprünglich habe ich dieses Schnuffeltuch aus Nicki-Stoff für einen Arbeitskollegen von Fridolin genäht, der vor kurzem ein Kind bekommen hat. Die Arbeit daran hat mir jedoch so viel Spaß gemacht, dass ich für uns und unseren anstehenden Nachwuchs ebenfalls einen gemacht habe. Der Arbeitskollege hatte berichtet, dass sich das Kind inzwischen am besten mit Hilfe dieses Tuchs beruhigen lässt, was uns beide sehr gefreut hat.

Ich finde schön, dass dieser Drache so schön weich, flexibel und kuschelig ist und abgesehen davon… es ist ein Drache! Und ich liebe Drachen 🙂

Man hat bei dem Schnittmuster die Wahl kleine mit Watte gefüllte Füßchen zu machen oder so wie ich Knotenbeine. Ich finde die einfach extrem niedlich und glaube, dass diese robuster sind als die mit Watte gefüllten. Ich glaube, dass sich so ein Schnuffeltuch gut als Geschenk eignet. Die Anleitung ist sehr schön und verständlich geschrieben, so dass es auch mit noch nicht allzu viel Näherfahrung möglich ist, hier ein schönes Ergebnis zu erhalten. Außerdem brauchst du etwa zwei Mal 50 cm x 50 cm große Stoffstücken. Da die Stoffbahnen meist in 1,50 m liegen, kannst du also letztlich drei Drachen mit einem Stoffkauf machen und damit nicht nur ein kleines Kind beschenken. Natürlich kannst du auch mehr als zwei Stoffe verarbeiten. Da sind deiner Kreativität wie immer keine Grenzen gesetzt. Ich habe jetzt zwei Drachen gemacht und noch genug um einen dritten zu machen, wobei ich einen grün-roten und einen rot-grünen gemacht habe. Ich glaube jedoch, dass der Stoff auch reichen würde, wenn man immer die gleiche Kombination machen würde.

Nachdem man mit dem Nähen des eigentlichen Drachenkörpers fertig ist, bekommt der Drache noch ein putziges Halstuch umgebunden, dass du aus einem Jerseystoffrest (einem wirklich kleinen Stoffrest) machen kannst.

Das einzige was man wirklich beachten sollte, wenn man diesen Drachen für ein Baby macht, dass der Stoff einwandfrei ist. Also vielleicht nicht den günstigsten Stoff vom Stoffmarkt kaufen, wo man nicht so recht weiß wo er her kommt. Außerdem sollte er nicht fusseln, damit sich das Kleine nicht daran verschluckt. Ich habe den Stoff auch extra vorher mal auf 60 °C gewaschen, obwohl der Stoff nur für 40 °C vorgesehen ist, aber so kann man den Drachen auch einmal heißer waschen, wenn er verdreckt ist und hat danach wieder ein schön sauberes Tuch. Ich weiß nur noch nicht recht, was mit der Watte im Kopf passiert, wenn ich das Schnuffeltuch so heiß wasche. Das werde ich dann wohl einfach merken, wenn es soweit ist. Aber ich habe hierbei Kuscheltierwatte aus dem Bastelladen verwendet und hoffe, dass das schon gehen wird.

Ich würde mich sehr freuen auch einmal einen deiner Drachen zu sehen. Schicke uns doch ein Bild von deinem Nähergebnis zu. Und wenn du noch Fragen haben solltest, hinterlasse uns einen Kommentar oder schreibe uns direkt eine Mail.

 

Helen

 

P.S.: Wenn du an einem Erfahrungsbericht zu den von mir hergesellten Babysachen interessiert bist, dann schau doch mal bei diesem Beitrag vorbei.

3 thoughts on “Der Schnuffeltuch-Drachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*