Heidesandsterne

Heute mal eine Rezeptempfehlung von mir, die ich dir gerade für die Weihnachtszeit sehr ans Herz legen kann.

Seit Jahren backe ich die Heidesand-Kekse nach einem Rezept von Chefkoch (https://www.chefkoch.de/rezepte/511411146815382/Heidesand-Schwarz-Weiss.html) und sie sind immer wieder der Renner. Sie sind superleicht zu machen, enthalten nur einfach zu besorgende Zutaten und schmecken 100-mal besser als die Sandtaler vom Bäcker. Ich mache die Kekse in der Regel als größere oder kleinere Taler, je nachdem wie ich sie gerade brauche. Für ein Geburtstagsgeschenk habe ich mir dieses Mal aber etwas anderes ausgedacht. Es ist bedeutend aufwendiger, aber das Ergebnis ist sehenswert und sicher auch für die Weihnachtszeit geeignet.

Dafür habe ich große und kleine Sterne  aus dem Schoko- und Vanilleteig ausgestochen. Dabei empfehle ich die kleinen Sterne erst aus den großen Sternen auszustechen, wenn die großen Sterne bereits auf dem Blech liegen. Dann musst du den Sternrand nicht nochmal umsetzen, wobei er dir möglicherweise kaputt gehen könnte.

Die kleinen Sterne habe ich dann erst in Eigelb oben und unten getunkt und anschließend nochmal in Zucker gewendet.

Danach wurden sie vorsichtig in einen andersfarbigen Sternenrand eingesetzt und in den Ofen geschoben.

Das Ergebnis ist sehr schön geworden, die kleinen Sterne haben sich beim Backen super mit dem Sternenrand verbunden und die Beschenkte hat sich sehr gefreut.

Probiere das Rezept doch auch mal aus. Deine Geschmacksnerven und alle Mitnascher werden sicher begeistert sein und vielleicht fallen dir noch mehr Formen ein.

 

Helen

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*