Craft Update Dezember 2020

Ich habe im November und Dezember noch einige Kleinigkeiten gebastelt und genäht und die zeige ich heute als kleinen Weihnachtsgruß. Für einzelne Blogpost fand ich es zu wenig, deswegen folgen drei kleinere Projekte in einem Craft Update.

Zum einen habe ich einen Adventskalender für eine liebe Freundin gemacht mit vielen Papierkleinigkeiten aus der Zeitschrift flow, die ich über die Jahre so angesammelt habe, Büchern und Gedichtheften, weil sie einfach ein Büchermensch ist.

Beutel

Außerdem habe ich ihr einen Beutel genäht, weil sie mir im Herbst bei einem Treffen sagte, sie hätte nicht wirklich einen mit Henkeln, die lang genug sind und der ihr gefällt. Deswegen habe ich ihr aus Baumwollstoffen, die ich noch zu Hause hatte, und Baumwollgurtband einen Einkaufsbeutel Heinrich von waseigenes genäht.

Ich habe die Henkel extra etwas länger gemacht, damit man sich den Beutel auf jeden Fall bequem über die Schulter hängen kann. Besagte Freundin nutzt Beutel gern als normale Tasche und dafür fand ich diesen Beutel sehr passend. Er ist schön groß. Als kleines Detail habe ich den oberen Rand mit einem Zierstich abgesteppt und bin sehr begeistert wie schön das aussieht. Ich hoffe sie freut sich (hat sie erst morgen in ihrem Türchen).

Beutel Zierstich Detail
Beutel Zierstich Detail
Beutel fertig
Beutel fertig

Ohrringe

Dann habe ich noch Ohrringe für sie und für mich hergestellt. Dafür habe ich Schrumpffolie als Material gewählt, da ich davon noch einige Bögen zu Hause habe von dem Sailor Moon Brosche DIY. Für sie habe ich zwei verschiedene Bücherformen gewählt und für mich Weihnachtsmotive.

Hierfür habe ich erst schöne Motive auf Pinterest gesucht und dann in der passenden Größe ausgedruckt. Schrumpffolie schrumpft – wie der Name schon sagt – zusammen, wenn sie mit Hitze in Berührung kommt, d.h. du musst die Motive entsprechend größer ausdrucken bzw. in der entsprechenden Größe auf die Folie übertragen. Wenn du mehr Zeichentalent hast als ich, brauchst du dafür natürlich keine Vorlage. Ich habe für die Umrandungen einen wasserfesten Stift benutzt und ausgemalt habe ich mit Buntstiften auf der rauen Seite der Folie. Es gibt auch bedruckbare Folie. So würde man sich das Abpausen auf die Folie sparen.

Wenn das Motiv auf der Folie ist, schneidest du es aus. Bei Ohrringen darfst du das Loch für die Aufhängung nicht vergessen. Ich habe dafür einfach einen Locher benutzt, denn auch das Loch schrumpft zusammen, weshalb es groß genug sein muss, bevor das Motiv in den Ofen kommt.

Wenn du alles ausgeschnitten hast, packst du deine Motive in den Ofen. Halte dich dabei an die Anleitung, die deiner Folie beiliegt. Es dauert nicht so lang und die Folie schrumpft zusammen und legt sich dann relativ glatt wieder hin. Dann ist das Motiv fertig. Lass es abkühlen.

Ich habe meine Motive auf der Rückseite noch mit durchsichtigem Nagellack „versiegelt“, da sie etwas abfärbten, wenn man sie anfasste. Es hat etwas gedauert bis der Lack wirklich gut durchgetrocknet war.

Danach kannst du es dann mit Biegeringen an den Ohrhaken oder an Ketten, Armbändern, Schlüsselanhänger etc. befestigen.

Ich finde das ist ein tolles Geschenk oder eine großartige Möglichkeit, individuellen Schmuck zu erstellen. Ich werde meine Weihnachtsohrringe an den Feiertagen die ganze Zeit tragen.

Bücherohrringe vor dem Ofen
vorher
Bücherohrringe fertig
fertig
Weihnachtsohrringe aus Schrumpffolie

Mütze

Für eine andere Freundin habe ich eine Mütze für ihr Baby genäht. Sie hatte wohl eine Babymütze mit Micky Mouse Ohren, die nun aber schon zu klein ist. Deswegen habe ich jetzt eine größere Mütze mit Öhrchen dran genäht, da sie mich gefragt hatte, ob ich das machen kann. Dafür habe ich das Schnittmuster für die Wendemütze von pattydoo genutzt und einfach noch selbst Ohren dazu genäht.

Dafür habe ich mir eine Pappschablone gemacht und aus dem schwarzen Baumwolljersey, den ich für die gesamte Mütze benutzt habe, vier dieser runden Formen mit Nahtzugabe ausgeschnitten. Damit die Ohren auch ein bisschen Stand haben, habe ich noch zwei Kreise aus Volumenvlies ausgeschnitten und pro Ohr einen Kreis auf der linken Stoffseite aufgebügelt. Dann habe ich das rechts auf rechts zusammengenäht und unten offen gelassen. Die Ohren müssen dann gewendet werden.

Ich habe die Mütze dann nach Anleitung genäht und bei Step 1 zwischen dem letzten und vorletzten Schritt die Ohren an der Außenmütze eingefügt. Dafür steckst du die Ohren auf der rechten Stoffseite der Außenmütze an der Rundung fest, eins links von der Mitte, eins rechts von der Mitte, damit sie beim Zusammennähen der Mütze mit angenäht werden.

Dadurch, dass ich normalen Baumwolljersey genutzt habe, ist die Mütze etwas dehnbar, aber wahrscheinlich trotzdem noch etwas groß. Aber das Baby wird da reinwachsen. Meine Freundin hat sich riesig darüber gefreut.

Ohren in the making
mickymousemütze

Das waren die kleineren Projekte, die ich vor Weihnachten noch abgearbeitet habe. Vielleicht brauchst du ja noch ein Last Minute Geschenk und hast die Materialien für eins der Projekte zu Hause oder es inspiriert dich zu anderen kreativen Dingen. Du kannst natürlich auch einen Gutschein für einen gemeinsamen Bastelabend oder für Selbstgebasteltes, Selbstgenähtes usw. verschenken, wenn du jemandem etwas schenken möchtest. Ich finde man muss sich nichts schenken. Wenn ich nicht weiß, was ich einer Person schenken soll, schenke ich nichts, da ich nichts Unnützes schenken möchte. Wie handhabst du das zu Weihnachten?

Wir wünschen euch auf jeden Fall ein besinnliches und wunderbares Weihnachtsfest, wenn ihr Weihnachten feiert. Wenn nicht wünschen wir euch einfach eine grandiose Zeit. Bleibt gesund und achtet auf euch und eure Lieben.

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*