Fächermappe DIY

Ich habe mir vorgenommen, möglichst viele Geburtstagskarten dieses Jahr selbst zu basteln und ich wollte eine Aufbewahrung dafür haben, damit ich sie gesammelt verstauen kann und sie nicht überall rumfliegen. Deswegen habe ich mir eine kleine Fächermappe gebastelt.

Du brauchst:

Pappe

Schönes Papier für den Einband

Papier für die Fächer

Kleber/Klebeband, Schere, Stift, Lineal, Falzbein

Verschluss (Band, Gummi, Magneten,….)

Deko (optional)

Ich wollte für jedes Quartal ein Fach, um ein bisschen die Übersicht zu behalten. Also habe ich vier Fächer gemacht. Die Mappe hat ungefähr A5 Größe. Das fand ich recht passend, da es etwas größer ist als die Post- und Klappkarten und sie so auch schön kompakt ist. Als Verschluss habe ich ein Gummiband gewählt.

Zuerst habe ich mir alles zugeschnitten. Ich brauchte drei Teile aus Pappe für den Einband – zwei Stück in 21cm x 15cm und den Buchrücken habe ich 4cm breit gewählt und natürlich 21cm hoch. Dieses kleinere Stück für den Buchrücken habe ich auch ein bisschen mit dem Falzbein rund gemacht.

Die Trennteile für die Fächer sind 20,5cm hoch und 14,5cm breit und davon habe ich fünf Stück zugeschnitten. Den Seitenstreifen habe ich 14,5cm hoch und 16cm breit zugeschnitten und davon braucht man zwei Stück. Da hatte ich einen Denkfehler es hätten 2cm mehr sein müssen, damit alle Fächer auch wirklich gleich groß sind.

Dann habe ich den Einband zusammengefügt. Dafür habe ich die Pappteile auf ein A3 großes Stück Tonzeichenpapier geklebt. Wie bei meinen Scrapbooks habe ich hier auch immer schön ein paar Millimeter Platz gelassen zwischen dem Cover und dem Buchrückenstreifen, damit es sich gut knicken lässt. Ich habe ringsrum 2cm Überstand gelassen und das dann eingeschnitten, umgeschlagen und festgeklebt.

Ich habe dann innen noch schönes Papier reingeklebt. Das hätte ich mir sparen können, weil man das wenn der Innenteil eingeklebt ist, eh nicht mehr sieht.

Für den Innenteil faltest du die Seitenstreifen dann in eine Ziehharmonika. Ich habe alle 2cm gefaltet. Dann kannst du die Trennteile einkleben, die dann die Fächer ergeben. Ich habe mir erst einmal alles mit Klammern fixiert und dann gesehen, dass ich einen Denkfehler hatte, aber es gibt Schlimmeres. Ich habe es trotzdem so genommen. So habe ich ganz außen ein Stück Papier angeklebt und dann nach 4cm das nächste usw. Es schließt dann wieder mit einem Stück Papier außen am letzten Fach ab und fertig ist der Innenteil.

Das Ganze klebst du dann in deinen Einband. Ich hab hier mit Flüssigkleber gearbeitet und erst eine Seite festgeklebt und dann Kleber auf die andere Seite gemacht und das Cover dann so zugeklappt, dass es passt. Das ist etwas friemelig, aber es geht.

Zum Schluss folgt dann noch der spaßige Teil – dekorieren. Wenn du lieber das Cover flach vor dir liegen haben möchtest beim Dekorieren, kannst du die Deko auch vor dem Einkleben des Innenteils anbringen.

Ich habe mit 3D Pads das Schild angebracht und Sticker und viele Glitzersteine als Deko benutzt. Das bunte Papier gibt dem Ganzen den nötigen Pepp, finde ich. Geburtstag ist für mich bunt.

Für den Verschluss habe ich einfach ein schönes Gummiband zurechtgeschnitten und zusammengeknotet. Das hält die Mappe gut zusammen.

Schon kann die Mappe befüllt werden. Ich habe schon einige Karten gemacht. Die zeige ich dir dann im Laufe des Jahres. =)

Schreibst du noch Geburtstagskarten? Ich liebe analoge Post und freue mich immer riesig über Karten zum Geburtstag oder natürlich auch Postkarten aus dem Urlaub. Briefe sind natürlich auch großartig. Leider schreibt kaum noch jemand echte Briefe.

Schreibt mehr Karten und Briefe Leute! 😉

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*