Bequeme Schlafshorts

Lange habe ich nach bequemen Schlafshorts gesucht, die aber nicht zu kurz sind und angenehm sitzen. Hosen sind für mich generell eine schwierige Angelegenheit. Ich habe zwischen Hüfte und Taille ungefähr eine Kleidergröße Unterschied und bin nicht sonderlich groß. Über meine „überdimensionierten Oberschenkel“ (Zitat Arzt) brauchen wir gar nicht erst reden. Also alle, die auch nicht den „Normalmaßen“ der Modeindustrie entsprechen – I feel you! Willkommen im Club.

Also musste ein Schnittmuster her. Ich habe lange auf Pinterest gesucht und bin schließlich bei dieser Anleitung inklusive kostenlosem Schnittmuster gelandet.

Den Stoff habe ich beim letzten Stoffmarktbesuch gefunden (einen Beitrag dazu findest du hier). Gummiband hatte ich noch, Garn und dünne Bügeleinlage ebenfalls. Da die Anleitung auf Englisch ist, habe ich mir die Arbeitsschritte übersetzt und die Inch Maße in Zentimeter umgerechnet.

Der Gummibund und ich hatten einige Differenzen, aber die Hose war ein gutes Übungsstück. Vielleicht war es auch etwas ambitioniert als ersten Gummibund meines Lebens gleich einen eingefassten Gummibund zu nähen. Mich stört es aber nicht, dass er ein bisschen schief ist. Als ich fertig war mit dem Nähen und die Anprobe machte, hatte ich das übliche Problem: um die Hüfte rum saß sie sehr gut (schön luftig, so wie ich es wollte), aber an der Taille war sie doch etwas groß. Der Gummibund stand etwas ab. Ich hab dann noch ein Satinband in den sowieso eingenähten Tunnelzug eingezogen und so kann ich sie mir einfach festbinden, wenn ich das möchte. Ich hatte erst überlegt sie ohne Band zu lassen, aber da der Tunnelzug eh da war, konnte ich ihn auch genauso gut nutzen.

   

Der Stoff ist schön weich und sehr angenehm zu tragen. Ich habe mich für die längere Variante entschieden, weil ich das einfach lieber mag. Ich werde sie gleich nächste Woche ausführen und einweihen bei der deutsch-israelischen Jugendbegegnung, die ich mit betreue.

Hast du schon mal einen eingefassten Gummibund genäht?

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*