Einfaches Scrapbook Babyalbum

Eine liebe Freundin von Helen und treue Blogleserin hat ein Baby bekommen. Da sie immer so begeistert von meinen Scrapbooks war und sie wie gesagt eine treue Blogleserin und Freundin ist, habe ich kurzentschlossen statt einer Babykarte doch ein kleines Scrapbook für sie gebastelt.

Material

Pappe und Papier in verschiedenen Dicken und Qualitäten (Kraftpapier, einfarbiges und gemustertes Deisgnpapier)

Kleber, Klebeband, 3D Klebepads, Schere, Schneidelineal (mit verschiedenen Wellen und Zackenmessern), Lineal, Stift(e), Falzbein

Magnete und Band

Dekoration (Glitzersteine, Washi Tape, Stanzteile, Tortenspitze, Sticker, Prägetool …)

alle Materialien die ud benötigst

Dieses einfachere Scrapbook hat nicht so komplizierte Mechanismen und ich habe mich wirklich mit Dekoration zurück gehalten. Es hat sechs Seiten, welche das Grundmaß 15 x 15 cm haben. Das Cover ist 1cm größer. Es ist also wirklich recht klein und kompakt, was ich aber ganz schön finde. Farblich hab ich mich an blau, türkis, mint gehalten und alles im Farbspektrum blau-grün gehalten, da ich in Erinnerung hatte, dass die Beschenkte diese Farben gern mag. Außerdem habe ich Füchse und Lamas integriert, weil ich auch hier wusste, dass die Begeisterung dafür groß ist. =) Das Farbspektrum wird durch kraftfarbenes Papier als Grundton ergänzt. Dieses Mal habe ich mich für die 1cm Bindung entschieden und mal ausnahmsweise keine Hidden Hinge Bindung gemacht. Wollte ich auch schon länger mal ausprobieren also eine win-win-Situation =) Außerdem sind immer zwei Seiten gleich aufgebaut – die erste und die letzte, die zweite und die fünfte und die dritte und die vierte in der Mitte. Das gibt in der Mitte wie ich finde ein schönes Bild und ist eine Möglichkeit, etwas Symmetrie ins Album zu bringen. Außerdem muss man sich nicht für jede Seite was Neues ausdenken. =)

Cover, Bindung und Verschluss

Das Cover hat wie erwähnt die Maße 16cm x 16cm und ich habe als Grundlage dafür die Rückseite von 2 leeren Bastelblöcken genutzt als Pappe. Diese sind stabiler als die Pappe von normalen Schreibblöcken und wie ich fand, perfekt hierfür geeignet. Da es 6 Seiten sind hat der Buchrücken eine Breite von 6,5cm. Die Pappe habe ich dann mit Kraftpapier überzogen. Wenn du sehen möchtest wie das geht, schau gern bei der Anleitung zu meinem ersten Scrapbook vorbei. Da habe ich in Bildern genauer gezeigt wie das geht. Ansonsten gibt es diverse Anleitungen auf YouTube.

Auf der Innenseite des Covers habe ich hinten eine etwas größere Tasche angebracht. Da kann alles Mögliche drin gesammelt werden.

Bei der 1cm Bindung bekommt jede Seite einfach eine Klebelasche von 1cm. Ich habe also aus festem Kraftpapier eine Grundseite mit den Maßen 16cm breit und 15 cm hoch zugeschnitten und an der längeren Seite eine 1cm Klebelasche gefalzt. Dann kannst du die Seite nach Lust und Laune gestalten. Achte dabei nur darauf, dass die Falz der Klebelasche frei bleibt, damit sich die Seite noch gut umblättern lässt. Mit dieser 1cm Klebelasche klebst du die Seiten dann nebeneinander möglichst grade auf den Buchrücken. Das ist durchaus weniger nervenaufreibend als die Seiten an die Hidden Hinge Bindung anzukleben und geht definitiv schneller. Werde ich also vielleicht öfter machen bei kleineren Alben.

Als Verschluss habe ich wieder einen Bandverschluss gewählt. Das hat sich einfach bewährt, da man nie weiß, wie dick das Album dann zum Schluss wird und diese Art von Verschluss sehr variabel ist. Hierbei ist hauptsächlich darauf zu achten, dass du das Band anbringst bevor du dein Cover dekorierst, damit das Band nicht zu sehen ist. Außer du möchtest gern, dass man das Band sieht, dann kannst du es auch zum Schluss anbringen.

Kommen wir nun zu den einzelnen Seiten.

Seite 1 und Seite 6

Die erste Seite hat drei Klappen, die nach rechts aufgehen. Diese werden von einem Magnetverschluss zusammen gehalten. Hier ist auch beim Kleben darauf zu achten, dass du erst den Verschluss anklebst, dann die Seiten und dann das Designpapier oben drauf. So verschwinden immerhin die Klebelaschen des Verschlusses. Die Klappen sind nebeneinander auf der Grundseite angebracht.

Auf der Rückseite befindet sich eine simple Tasche mit einem Tag. Diese Tasche ist einfach flach aufgeklebt und hat keine extra Klebelaschen. Hier passt also nicht ganz  so viel rein, aber ich denke man könnte doch mehr als einen Tag einfügen. Ich habe es bei einem belassen, man kann die Fotos bspw. auch einfach so reinstecken ohne sie extra aufzukleben oder sich noch weitere Tags dazu basteln.

Die letzte Seite hat auf der Vorderseite eine Tasche mit einem Tag wie die erste.

Auf der Rückseite habe ich allerdings einen kleinen Wasserfall mit vier Klappen eingebaut. Auch dieser Wasserfall wird von einem Magneten geschlossen gehalten. Hier lässt es sich nicht vermeiden, dass man die Klebelaschen des Wasserfalls sieht. Aber  die Verschlusslasche kannst du zuerst ankleben, dann dein Designpapier auf die Seite und dann die einzelnen Wasserfallelemente untereinander darauf kleben.

Seite 2 und Seite 5

Hierbei habe ich jeweils aus einem großen 30×30 Blatt eine Seite zurecht gefaltet und geklebt.

Auf der Vorderseite von Seite 2 und Seite 5 befindet sich ein Tag, der von einer kleinen Karte gehalten wird. Dafür klebst du die kleine Karte einfach nur unten und an einer Seite fest, dann kann man noch etwas dahinter stecken. Das hält auch recht gut.

Bei Seite 2 klappt man auf der Rückseite die Seite einmal nach links auf und findet auf der Grundseite eine Tasche mit einem Tag. Die aufgeklappte Seite kann man dann noch einmal nach unten öffnen und auf den beiden Innenseiten findet sich je eine Tasche mit einem Tag darin.

Hierfür habe ich das Papier in vier etwa gleich große Quadrate eingeteilt. Das Quadrat rechts unten habe ich dann in drei Streifen geteilt. Den oberen habe ich hochgeklappt und dort zur Tasche festgeklebt den mittleren komplett ausgeschnitten und oben links längs als Tasche angebracht und den unteren nach links geklappt und festgeklebt, um dort die Tasche zu kreieren. Ich hoffe das war verständlich. Ich füge meine Skizzen ein.

Auf der Rückseite der fünften Seite öffnet man die Seite wieder nach links. Statt einer Tasche habe ich hier eine senkrechte Banderole angebracht, die einen Tag hält. Dann klappt man die Seite nach unten und dann noch nach rechts auf. Hier ist nur auf dem Quadrat unten links eine Tasche mit einem Tag angebracht.

Seite 3 und 4

Seite 3 hat auf der Vorderseite eine simple Tasche mit einem Tag wie bei Seite 1 auf der Rückseite.

Auf der Rückseite also in der Mitte des Buches haben Seite 3 und 4 jeweils eine Klappe, die sich nach außen öffnen lässt. Auf dieser Klappe befindet sich außen eine schmale Tasche mit je zwei Tags darin.

Ich habe die Seiten identisch dekoriert und ich finde es sieht wirklich sehr schön aus.

Auch Seite 4 hat auf der Rückseite eine Tasche mit einem Tag.

Dekoration

Ich habe mich hier wirklich mit Dekoration zurück gehalten, da ja doch nicht jeder so viel Schnickschnack mag. Ich liebe das ja sehr – mehr ist mehr, aber das ist definitiv Geschmackssache.

So habe ich mich hier mit Glitzersteinen, Stanzteilen, Tortenspitze, Stickern, Washi Tape, einem Prägetool und etwas Schrift ausgetobt.

Gerade der kleine Fuchs auf dem Cover hat es mir angetan. Den habe ich mit 3D Klebepads befestigt und in den Kreis auf der Tortenspitze den Namen des kleinen Mädchens geschrieben.

Ich hab auch mal wieder mein Schneidelineal ausgepackt. Das fungiert als Ersatz für eine Zackenschere und hat verschiedene Wellen- und Zackenmuster.

Video

Ich habe auch wieder ein Video gedreht und geschnitten. Hier blättere ich das Album einmal durch.

Das Album kam gut an und ich hoffe es bereitet viel Freude. Es war eine komplette Überraschung, sie wusste davon also gar nichts.  😀

Alle anderen Scrapbook Beiträge findest du hier. Falls du noch ganz neu im Thema Scrapbook bist, empfehle ich dir diesen Beitrag zu meinem ersten Scrapbook, denn da zeige ich die Herstellung ausführlicher mit allen Maßen und erkläre auch die einzelnen Begriffe. Falls du trotzdem Fragen hast, schreib ruhig eine Mail oder einen Kommentar, ich versuche dann zu helfen. =)

Eri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*